Montag, 27. Mai 2019

Und auch ihr sollt Zeugnis ablegen, weil ihr von Anfang an bei mir seid. (Joh 15,27)

06 Woche der Osterzeit

Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 15,26-27.16,1-4a

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn der Beistand kommt, den ich euch vom Vater aus senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, dann wird er Zeugnis für mich ablegen. 

Und auch ihr sollt Zeugnis ablegen, weil ihr von Anfang an bei mir seid. 

Das habe ich euch gesagt, damit ihr keinen Anstoß nehmt. 

Sie werden euch aus der Synagoge ausstoßen, ja es kommt die Stunde, in der jeder, der euch tötet, meint, Gott einen heiligen Dienst zu leisten. 

Das werden sie tun, weil sie weder den Vater noch mich erkannt haben. 

Ich habe es euch gesagt, damit ihr, wenn deren Stunde kommt, euch an meine Worte erinnert.

 

 

Tagesimpuls:

 

Und auch ihr sollt Zeugnis ablegen, weil ihr von Anfang an bei mir seid.  (Joh 15,27)

 

Wir sollen Zeugnis ablegen für Jesus. Der Heilige Geist will mit uns zusammenarbeiten. Er selber will in den Herzen wirken. Aber er braucht unser Zeugnis, unsere Worte. Jemand sagte einmal: „Der Geist betritt den Raum durch das Wort." Ohne unsere Worte hat es der Heilige Geist ziemlich schwer, zu wirken. Durch unsere Worte wird den Menschen Jesus vor Augen gestellt. Je mehr die Menschen Jesus vor Augen haben, umso besser kann der Geist in ihnen wirken.

 

Und auch ihr sollt Zeugnis ablegen, weil ihr von Anfang an bei mir seid.

 

Ich tue mich immer noch schwer damit, auf fremde Menschen zuzugehen. Ich finde, dass wir Katholiken uns im Allgemeinen ziemlich schwer damit tun. Zum einen, weil wir gar nicht gewohnt sind, über Jesus zu sprechen, zum anderen, weil wir alle in unseren Kreisen sind, und kaum einer hinausgeht, um Menschen für Jesus zu gewinnen, die ihn jetzt noch nicht kennen. Und vielleicht gibt es noch einen dritten, tieferen Grund: wir sind nicht davon überzeugt, dass es wichtig ist. Wir haben in uns eine falsche Lehre. Wir nehmen an, dass sowieso alle in den Himmel kommen, dass es gar nicht so sehr darauf ankommt, ob sie Jesus angenommen haben oder nicht.

 

Und auch ihr sollt Zeugnis ablegen, weil ihr von Anfang an bei mir seid.

 

Das ist aber falsch. Jesus sagt: „Der Weg ist schmal." Es geht ja auch nicht darum, dass Gott uns später nicht in den Himmel reinlassen wollte. Es geht darum, dass wir im Laufe unseres Lebens unser Leben so sehr ändern müssen, dass nichts Unreines mehr in uns ist. Wir „passen" nicht durch die Himmelstür, wenn wir befleckt sind mit Sünden. Auch wenn Gott uns gerne hereinlassen würde, wir können nicht eintreten, wenn wir unser Leben nicht geändert haben. Und dazu brauchen wir Jesus. Wir brauchen seine Gerechtsprechung, wir brauchen aber auch seine Heilung und Befreiung. Wenn das nicht geschieht in den Jahren unseres Lebens, dann können wir nicht in den Himmel eintreten, wenn es so weit ist.

 

Und auch ihr sollt Zeugnis ablegen, weil ihr von Anfang an bei mir seid.

 

Wir müssen Menschen die Chance geben, ihr Leben zu ändern, damit sie sich auf den Weg machen und auf den Himmel vorbereiten können. Das will der Heilige Geist in ihnen wirken, aber dazu braucht der Heilige Geist unsere Worte, unsere Verkündigung.

 

Gebet:

Jesus, es tut mir leid, dass ich dich bisher nicht genug verkündet habe. Ich sehe zu, wie Menschen auf dem breiten Weg ins Verderben laufen. Ich widersage der falschen Lehre, dass alle Menschen sowieso in den Himmel kämen, dass man dich nicht verkünden müsse, oder dass die Verkündigung nicht so wichtig sei. Ich widersage der Menschenfurcht und dem Geist der Menschenfurcht, damit er keine Macht mehr über mich hat. Ich will für dich Zeugnis geben, weil du die Menschen so sehr liebst, und weil der Heilige Geist mich braucht.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Jesus, "jedesmal" wenn ich DEIN WORT lese, "trifft" mich auch dein "Heiliger Hauch - DEIN GEIST"

    Je mehr ich mich für DICH öffne,
    je tiefer werde ich von dir durchdrungen; je mehr werde ich von DEINEM HAUCH umschlossen.

    Danke Jesus. DU sendest den GEIST nicht nur einmal....sondern dauerhaft...immer wieder...besonders wenn uns "Gefahr droht". Denn gerade in Gefahr und Not und Sorge, will ich mich an DEINEN BEISTAND erinnern.

    Heiliger Schutzengel mein, hilf mir, immer wieder in der "Liebe Gottes" zu bleiben, damit ich dass "ertragen kann" was ich täglich ( durch )-lebe.

    Amen

    AntwortenLöschen