Freitag, 17. Mai 2019

Niemand kommt zum Vater außer durch mich. (Joh 14,6)

04 Woche der Osterzeit    Freitag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 14,1-6

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott, und glaubt an mich! 

Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich euch dann gesagt: Ich gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten? 

Wenn ich gegangen bin und einen Platz für euch vorbereitet habe, komme ich wieder und werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin. 

Und wohin ich gehe - den Weg dorthin kennt ihr. 

Thomas sagte zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Wie sollen wir dann den Weg kennen? 

Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.

 

 

Tagesimpuls:

 

Niemand kommt zum Vater außer durch mich.  (Joh 14,6)

 

Damit hat Jesus vollkommen recht. Jesus hat uns geschenkt, dass wir zu Gott „Vater" sagen dürfen, sogar Papa (Abba). Das ist einzigartig unter allen Glaubensrichtungen und Religionen der Welt. Für Juden oder Muslime z.B. wäre es eine Gotteslästerung, Gott Vater zu nennen. Im christlichen Glaubensbekenntnis wird sogar das Vatersein Gottes noch vor dem Schöpfersein betont: „Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer…" Der Vater steht an allererster Stelle. Nach der Auferstehung sagte Jesus: „Ich gehe hinauf zu meinem Vater und zu eurem Vater…" (Joh 20,17). Sein Vater ist jetzt auch unser Vater geworden. Er hat die Tür zum Vater wieder geöffnet, wir dürfen eine innige Beziehung zum Vater haben.

 

Niemand kommt zum Vater außer durch mich.

 

Jesus ist der Weg. Andere Religionen führen nicht in diese Intimität mit dem Vater. Somit führt uns Jesus an das höchste Ziel unseres Lebens, eine innige Verbundenheit mit dem Vater zu empfangen. Dafür müssen wir Jesus dankbar sein. Das ist weltweit einzigartig, das ist nicht selbstverständlich. Und das ist auch der Grund, warum wir Christen unseren Glauben weitergeben sollen. Wir haben einen Schatz, den die anderen noch nicht kennen. Wer z.B. Gott nur als eine höhere Energie ansieht, der hat viel weniger als wir Christen.

 

Niemand kommt zum Vater außer durch mich.

 

Eine Energie kann ich mir nutzbar machen, sie kann mich aber nicht stören, sie kann mir nichts sagen. Daher ist der Glaube an eine Energie mitunter bequemer. Dort gibt es keine Moral, kein Gut und Böse. Da kann ich machen, was ich will. Ein Gott, der Vater ist, der ist persönlich, der kann mir etwas sagen, der kann sogar etwas von mir verlangen. Vielleicht ist das der Grund, warum unser christlicher Weg derzeitig nicht so beliebt ist. Viele Menschen wollen frei sein, sie wollen sich nichts sagen lassen, sie wollen keinen Gott, der ihnen in ihr Leben hineinredet.

 

Niemand kommt zum Vater außer durch mich.

 

Aber nur der Glaube an den persönlichen Vatergott kann meinem Leben Sinn geben. Ich bin von ihm geschaffen und gerufen. Er hat mir meine Lebensaufgabe geschenkt, meinen Lebenssinn, er ist der Grund, warum ich lebe, er ist mein Lebensziel. Diesen Sinn kann mir sonst niemand geben. Gott ist vielleicht nicht bequem, aber er gibt meinem Leben Sinn, Ausrichtung und Orientierung.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du uns den Weg zum Vater aufgeschlossen hast. Durch dich dürfen wir Gott Papa nennen. Wir finden unser Lebensziel und unsere Orientierung in ihm. Bitte hilf uns, unseren Glauben mit Freude zu bezeugen, damit viele Menschen den Weg zum Vater finden.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Jesus,
    hätte ich damals, zu deiner Zeit gelebt, so hätte auch ich wohl nicht verstanden wohin Du gehst.

    Heute betrachte ich diese Bibelstelle aus meinen Glauben heraus.
    Ich glaube....DU bist für mich,
    - der Weg
    - das Ziel  und
    - die Tür 
    zum Vater...

    Jesus, dass was DU mir heute sagst, ist für mein "SEEKENHEIL" extenziell !!
    Es ist not-wendig und wichtig für mich, dass ich verstehen lerne,auf DEIN WORT zu hören.

    Jesus, bitte habe Geduld mit mir, auch wenn ich nicht sofort alles verstehe.
    Dafür jedoch,will ich bemüht sein, sooft es mir möglich ist, DEIN WORT zu hören, zu lesen und danach zu handeln.
    Jesus, bitte hilf mir, den wahren Weg zu beschreiten.

    Amen

    AntwortenLöschen