Dienstag, 13. Oktober 2020

Gebt lieber, was in den Schüsseln ist, den Armen, dann ist für euch alles rein. (Lk 11,41)

28 Woche im Jahreskreis     Dienstag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 11,37-41

In jener Zeit lud ein Pharisäer Jesus zum Essen ein. Jesus ging zu ihm und setzte sich zu Tisch. 

Als der Pharisäer sah, dass er sich vor dem Essen nicht die Hände wusch, war er verwundert. 

Da sagte der Herr zu ihm: O ihr Pharisäer! Ihr haltet zwar Becher und Teller außen sauber, innen aber seid ihr voll Raubgier und Bosheit. 

Ihr Unverständigen! Hat nicht der, der das Äußere schuf, auch das Innere geschaffen? 

Gebt lieber, was in den Schüsseln ist, den Armen, dann ist für euch alles rein.

 

 

Tagesimpuls:

 

Gebt lieber, was in den Schüsseln ist, den Armen, dann ist für euch alles rein.  (Lk 11,41)

 

Ich finde schön, wie Jesus mit dem Wort spielt: Innen und Außen. Das Innere ist das Herz, aber dann verweist er auch auf das, was „in" den Schüsseln ist. Also es kommt auf den Inhalt an,  nicht auf die Form. Wie sieht es in unserem Herzen aus? Wie viel Liebe habe ich für Gott und für meine Mitmenschen? Heißt das dann, dass die äußere Form ganz egal wäre, dass ich das Äußere vernachlässigen könnte? Ich glaube, so meint Jesus das nicht. Wir können und sollen als Menschen die äußere Form wahren. Aber es kommt auf das Innere an, das Innere ist entscheidend.

 

Gebt lieber, was in den Schüsseln ist, den Armen, dann ist für euch alles rein.

 

Ein Trickbetrüger könnte z.B. höflich sein. Aber was nützt die Höflichkeit, wenn er mich nachher betrügt. Soll man deswegen ab jetzt unhöflich sein? Nein. Man soll höflich sein, aber entscheidend ist das Innere, dass ich den anderen nicht betrüge. Die äußere Form ist auch wichtig, aber wenn das Herz dem nicht entspricht, dann nützt die äußere Form gar nichts.

 

Gebt lieber, was in den Schüsseln ist, den Armen, dann ist für euch alles rein.

 

Wir machen z.B. ein Tischgebet vor dem Essen. Das ist eine äußere Form. Aber wenn unsere Gedanken dann ganz woanders sind, dann ist das nicht gut. Soll man deswegen das Tischgebet weglassen, weil es nicht ehrlich ist? Nein! Aber man soll sich daran erinnern, dass man es auch mit dem Herzen betet. Jesus will also nicht äußere Formen abschaffen, sondern uns auf das Wesentliche hinweisen, dass wir alles auch mit dem Herzen tun.

 

Gebet:

Jesus, ich will heute besonders auf mein Herz achten. Ich danke dir für alle Routinen, für alles Äußerliche, was mein Leben prägt. Meist sind dies gute Dinge, die mein Leben in eine positive Richtung formen, z.B. die Messe, aber auch die Arbeit und die Termine, die ich habe. Das alles sind positive Strukturen. Und ich bitte dich um den Heiligen Geist, dass ich alles mit Liebe vollziehe, dass mein Herz darin steckt.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Kommentare:

  1. Heute fallen mir die vielen verfolgten Menschen, die vielen verfolgten christlichen Menschen ( gross, klein, alt und junge ) ein. Die in den vielen "unmenschlichen Unterkünften - Flüchtlingslagern"  tägl. ihre Nahrung ( sofern sie denn welche bekommen ) zu sich nehmen.
    Da sie nicht immer die Möglichkeit haben sich vor dem Essen die Hände zu waschen, kann es nicht sein, dass sie alle "Unwürdige" sind.  Nein ! Ich glaube Jesus, DU schaust allein  auf die Herzensneigung der Menschen. Und wenn dann auch noch die "menschliche Fürsorge" im  täglichen miteinander  erkennbar ist.... so ist dies ein "gottgefälliges Verhalten".

    Hl.Engel von Fatima, lehre mich " im Heute"  ein Verhalten, woran Gott Gefallen hat. Amen

    AntwortenLöschen
  2. Jesus, bin ich bereit, von innen heraus , ehrlich den Menschen zu begegnen! Mein äußeres Handeln soll Abbild meines Herzens sein. Den Glauben zu haben, der in der Liebe wirksam ist; darum muss ich täglich beten!
    Jesus Christus, ich möchte nicht eine saubere Fassade haben, sondern von innen heraus rein sein. Ich bin ein Sünder und auf die Barmherzigkeit Gottes angewiesen. Ich bin ein Teil dieser Gesellschaft, bitte hilf mir, dich nicht zu vergessen.
    Jesus, schenke mir deinen heiligen Geist, der mir Kraft und Liebe gibt für den heutigen Tag. Amen!

    AntwortenLöschen