Mittwoch, 5. Mai 2021

Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht. (Joh 15,5)

05 Woche der Osterzeit       Mittwoch

Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 15,1-8

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Ich bin der wahre Weinstock, und mein Vater ist der Winzer. 

Jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, schneidet er ab, und jede Rebe, die Frucht bringt, reinigt er, damit sie mehr Frucht bringt. 

Ihr seid schon rein durch das Wort, das ich zu euch gesagt habe. 

Bleibt in mir, dann bleibe ich in euch. Wie die Rebe aus sich keine Frucht bringen kann, sondern nur, wenn sie am Weinstock bleibt, so könnt auch ihr keine Frucht bringen, wenn ihr nicht in mir bleibt. 

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen. 

Wer nicht in mir bleibt, wird wie die Rebe weggeworfen, und er verdorrt. Man sammelt die Reben, wirft sie ins Feuer, und sie verbrennen. 

Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten. 

Mein Vater wird dadurch verherrlicht, dass ihr reiche Frucht bringt und meine Jünger werdet.

 

 

Tagesimpuls:

 

Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht.  (Joh 15,5)

 

Was meint Jesus mit Frucht bringen? Wenn ich es aus der Natur abschaue, dann besteht die Fruchtbarkeit einer Pflanze – z.B. eines Apfelbaums – darin, dass die Früchte in die Erde fallen und neue Bäume gesät werden. Auf uns übertragen würde das heißen, dass um uns herum viele neue Christen gerufen werden, z.B. unsere Kinder und Enkelkinder, aber auch viele andere Menschen in unserer Umgebung. Ich glaube, das ist es, was sich jeder Christ wünscht. Ich weiß noch, wie mir von einer Mutter oder einem Vater erzählt wurde, die bzw. der jung gestorben war, ich weiß nicht mehr genau, ob es der Vater oder die Mutter war. Aber die Kinder waren gerade so alt, dass sie alle auf eigenen Beinen standen oder im Studium waren. Vor ihrem Tod sagte die Person, dass sie in großem Frieden sterben könnte, weil alle ihre Kinder Jesus gefunden hatten und in einer lebendigen Beziehung zur Kirche standen. Sie hatte ihr Ziel erreicht. Ihr Leben war fruchtbar geworden.

 

Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht.

 

Was wir tun müssen, damit unser Leben fruchtbar wird, ist nicht eine gewaltige Anstrengung. Wir müssen „nur" in ihm bleiben. Das tun wir, indem wir regelmäßig zur Messe gehen und die Kommunion empfangen, indem wir im täglichen Gebet mit ihm verbunden bleiben, und natürlich in seinem Wort, wie z.B. jetzt gerade, wo wir uns mit dem Wort Gottes beschäftigen. Das ist nicht anstrengend, das können wir alles ganz entspannt machen. Und wenn wir das machen, dann wird unser Leben reiche Frucht bringen, ob wir das immer sehen oder nicht. Hier sollen wir uns auf das Wort Jesu verlassen.

 

Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht.

 

Ich sehe drei Schritte, die unser Leben durchläuft: Es beginnt damit, dass wir in Jesus bleiben, wie gesagt, ganz entspannt. Dann bringen wir Frucht. Und schließlich werden wir seine Jünger, d.h. wir leben immer mehr so wie er. Man ist also nicht am Anfang schon ein perfekter Jünger. Man bringt auch durchaus schon reiche Frucht, wenn man noch nicht in allem als Jünger lebt. Wir erleben das ja, wir sind sündige Menschen mit vielen Fehlern, aber trotzdem ist – dank der Gnade – unser Leben schon fruchtbar. Wir dürfen deswegen aber nie hochmütig werden, wir sollen weiter gehen in den Bemühungen, ein echter Jünger Jesu zu werden.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du unser Leben fruchtbar machst, wenn wir nur in dir bleiben. Danke, dass du keine übertriebene Anstrengung von uns verlangst, dass die Fruchtbarkeit auf  jeden Fall kommt, solange wir nur die Verbindung zu dir halten. Wir wollen aber nicht nachlässig sein in dem Bemühen, deine Jünger zu werden. Hilf uns, dass unser Leben immer mehr deinem Leben entspricht.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 








Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019
pastorbohnen@me.com
www.kirche-selfkant.de


Keine Kommentare:

Kommentar posten