Freitag, 7. Mai 2021

Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. (Joh 15,12)

05 Woche der Osterzeit       Freitag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 15,12-17

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. 

Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt. 

Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage. 

Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe. 

Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet. 

Dies trage ich euch auf: Liebt einander!

 

 

Tagesimpuls:

 

Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.  (Joh 15,12)

 

Hier sehen wir, wie aus der Gottesliebe, der Liebe zu Jesus, die Nächstenliebe fließt. Hier sehen wir, dass Jesus nicht nur die Quelle unseres Lebens und unserer Kraft, sondern auch unser Vorbild ist. Wer keinen innerlichen Zugang zu Jesus im Heiligen Geist hat, der kann Jesus immer noch als Vorbild sehen. Er kann eine christliche Ethik vertreten und sich für christliche Werte in seinem Leben und im Leben der Gesellschaft einsetzen. Die biblische Grundlage dafür haben wir in diesem Evangelium. Jesus ist unser Vorbild, und so wie er uns geliebt hat, sollen wir einander lieben.

 

Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.

 

Jesus nur als Vorbild zu nehmen, das ist noch nicht der ganze christliche Glaube. Wenn man Jesus nur als Vorbild ansieht und nicht mehr, dann hat man zwar die Orientierung, aber es fehlt die Kraft. Wir brauchen die Kraft des Heiligen Geistes, damit die Liebe Jesu in uns ist. Wir brauchen die Vereinigung mit Jesus in den Sakramenten, vor allem in der häufigen Eucharistiefeier. Wir brauchen diese innige liebevolle Beziehung zu Jesus, die uns in den kleinen alltäglichen Situationen so viel Inspiration und Hilfe gibt. Wenn Jesus  nur Vorbild wäre, dann wäre das wie als wenn wir eine Landkarte hätten und den Weg zu einem fernen Ort auskundschaften, aber wir haben kein Fahrzeug, um jemals dorthin zu kommen. Es ist gut, wenn wir Orientierung haben, aber wir brauchen mehr. Wir brauchen die direkte Beziehung zu Jesus im Heiligen Geist, um nach den Geboten Jesu und in der Führung des Heiligen Geistes leben zu können.

 

Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.

 

Legen wir heute unseren Fokus auf die Nächstenliebe! Unsere Nächsten sind die Menschen in unserer Familie, und alle, denen wir heute begegnen. Wie würde Jesus ihnen begegnen? Wahrscheinlich werden sich auch heute einige Gelegenheiten ergeben, wo wir unseren Egoismus zurückstellen und das Wohl unseres Nächsten in den Mittelpunkt stellen können.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du mein Vorbild bist, aber du bist noch so viel mehr. Ohne dich kann ich nicht leben, du bist meine Liebe, meine Kraftquelle, mein Ansprechpartner, mein Trost, meine Hoffnung und Zuversicht. Durch dich kann ich immer vertrauen und muss vor nichts Angst haben. Führe mich durch diesen Tag und hilf mir, meine Nächsten zu lieben mit der Liebe, die du mir schenkst.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 








Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019
pastorbohnen@me.com
www.kirche-selfkant.de


1 Kommentar:

  1. Jesus DU sagst: "Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe..."

    Jesus, ich kann nur in rechter Weise "lieben" wenn DU mir hierzu die "GNADE der Liebe" offenbarst. 

    Deine Mutter, so spüre ich, zeigt mir wie das geht mit der "Gnade der Liebe"!
    Sie schaut mich an und ich merke, dass sie meinen Blick auf Dein am Kreuz geöffnete Herz  lenkt.  Dabei fällt mir auf, dass  ich mich zunächst einmal "selbst lieben" - mich also selbst so annehmen muss, wie ich von Gott geschaffen bin.  ( so wie es auch Johannes unter dem Kreuz getan hat )
    Dann höre ich wie Jesus zu mir sagt,  "siehe deine Mutter"!  Nun begreife ich! 

    Jesus; bin ich in Deiner göttlichen Liebe, so darf ich auch die Nächstenliebe leben. 

    Danke Jesus

    AntwortenLöschen