Samstag, 22. Mai 2021

Empfangt den Heiligen Geist! Denen ihr die Sünden erlasst, denen sind sie erlassen; denen ihr sie behaltet, sind sie behalten. (Joh 20,22f)

Pfingsten

Evangelium                                                                                               Joh 20, 19–23

19Am Abend des ersten Tages der Woche,
als die Jünger aus Furcht vor den Juden
bei verschlossenen Türen beisammen waren,
kam Jesus,
trat in ihre Mitte
und sagte zu ihnen: Friede sei mit euch!
20Nach diesen Worten
zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite.
Da freuten sich die Jünger, als sie den Herrn sahen.
21Jesus sagte noch einmal zu ihnen: Friede sei mit euch!
Wie mich der Vater gesandt hat,
so sende ich euch.
22Nachdem er das gesagt hatte,
hauchte er sie an
und sagte zu ihnen: Empfangt den Heiligen Geist!
23Denen ihr die Sünden erlasst,
denen sind sie erlassen;
denen ihr sie behaltet,
sind sie behalten.

 

 

Tagesimpuls:

 

Empfangt den Heiligen Geist! Denen ihr die Sünden erlasst, denen sind sie erlassen; denen ihr sie behaltet, sind sie behalten.  (Joh 20,22f)

 

Jesus kann durch verschlossene Türen zu uns kommen. Das macht mir Mut. Es gibt oft so große Hindernisse, so große Angst in Menschen. Viele klammern sich an das Alte, was sie kennen, sie haben große Angst vor dem Neuen, dem Ungewohnten. Dazu kommt eine übergroße Angst, etwas zu machen, was nicht im Hauptstrom dessen liegt, was alle machen. Die Realität steht hier in einem krassen Gegensatz zu dem, was fast jeder behauptet, nämlich, dass er keine Angst hätte vor dem, was die Leute sagen. Genau das Gegenteil ist bei fast allen Menschen der Fall. Keiner will „uncool" sein, keiner will Außenseiter sein. So riesige Hürden der Angst hindern die Menschen, den Heiligen Geist zu empfangen. Aber Jesus kann durch die verschlossenen Türen gehen. Das macht mir Mut. Er kann alle Hindernisse durchbrechen, auch wenn sie noch so große sind.

 

Empfangt den Heiligen Geist! Denen ihr die Sünden erlasst, denen sind sie erlassen; denen ihr sie behaltet, sind sie behalten.

 

Das Empfangen des Heiligen Geistes steht im engen Zusammenhang zur Sündenvergebung. Ich verstehe das. Sündenvergebung ist Erlösung. Ohne Heiligen Geist leben heißt: in Sünde leben. Den Heiligen Geist empfangen heißt: erlöst werden von den Sünden, frei werden, lieben können. Der Heilige Geist überführt uns, d.h. wir erkennen unsere Sünden und öffnen uns für Gottes Barmherzigkeit und Vergebung. Im zweiten Schritt lernen wir, zu verzeihen. Erst wenn wir selber verzeihen, dann werden wir erlöst von allen Qualen, allen Bindungen, von allem, was unser Leben belastet. Erlösung heißt tatsächlich: Frei werden von Sünden im doppelten Sinn: Mir wird verziehen und ich kann vergeben. Wenn das geschehen kann, dann bin ich erlöst, dann werde ich glücklich.

 

Empfangt den Heiligen Geist! Denen ihr die Sünden erlasst, denen sind sie erlassen; denen ihr sie behaltet, sind sie behalten.

 

Der letzte Satz war für mich früher immer schwierig, bis ich ihn verstanden habe. Meint Jesus, dass es bestimmte Fälle gibt, wo wir nicht vergeben sollen? Nein, er will nur betonen, wie wichtig die Vergebung ist. Wenn wir es nicht tun, dann ist es nicht getan, dann fehlt etwas. Kein anderer kann das für uns tun. Wenn wir nicht vergeben, dann stehen die unvergebenen Sünden weiter im Raum und belasten uns Menschen. Und darüber hinaus kann der Teufel das verwenden, um noch größeren Schaden anzurichten. Nein, wir sollen allen Menschen vergeben, es sollen möglichst keine unvergebenen Sünden mehr in dieser Welt ihr Unwesen treiben.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du durch die dicksten Mauern und durch die verschlossensten Türen kommen kannst, um uns den Heiligen Geist zu senden. Ich danke dir, dass der Heilige Geist uns frei macht von aller Schuld, und dass er uns hilft, allen alles zu vergeben. Bitte lass uns an diesem Pfingstfest eine besonders große Portion des Heiligen Geistes empfangen. Durchbrich die riesigen Mauern der Angst, die uns Menschen daran hindern, den Heiligen Geist zu empfangen.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 








Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019
pastorbohnen@me.com
www.kirche-selfkant.de


1 Kommentar:

  1. Herr Jesus Christus; Dein Hl.Geist möchte mein Herz berühren und es aus der "Erdenstarre" lösen  und das Tor meines Herzens ganz - ganz weit öffnen,  damit DU zu mir sagen kannst: "Friede sei mit dir".
    Du lenkst meinen Blick auf das was da kommt und hilfst mir, dass ich aufmerksam und frei bleibe für "einen Hauch DEINER LIEBE - aus deinem Munde.
    Ich höre wie DU mir sagst....bleibe nun in meiner Liebe und lerne täglich mit und in  meiner Liebe zu leben.

    AntwortenLöschen