Mittwoch, 9. Mai 2018

Er wird mich verherrlichen; denn er wird von dem, was mein ist, nehmen und es euch verkünden. (Joh 16,14)

06 Woche der Osterzeit

 

Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 16,12-15.

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen.
Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen. Denn er wird nicht aus sich selbst heraus reden, sondern er wird sagen, was er hört, und euch verkünden, was kommen wird.
Er wird mich verherrlichen; denn er wird von dem, was mein ist, nehmen und es euch verkünden.
Alles, was der Vater hat, ist mein; darum habe ich gesagt: Er nimmt von dem, was mein ist, und wird es euch verkünden.

 

Tagesimpuls:

 

Er wird mich verherrlichen; denn er wird von dem, was mein ist, nehmen und es euch verkünden.  (Joh 16,14)

 

Der Heilige Geist verkündet uns alles von Jesus. Er führt uns in die ganze Wahrheit ein. Dabei gibt es eine Steigerung. Es gibt Anteile der Wahrheit, die wir jetzt noch nicht tragen können, die der Heilige Geist uns im Laufe der Zeit erst zeigt. So wachsen wir immer tiefer in die unendliche Liebe Gottes hinein. Damit erklärt sich der Sinn der Zeit. Das Leben ist ein Prozess. Man hat nicht alles auf einmal, man hat nicht alles gleichzeitig, sondern wir empfangen Schritt für Schritt.

 

Er wird mich verherrlichen; denn er wird von dem, was mein ist, nehmen und es euch verkünden.

 

Das erklärt auch unsere Verschiedenheit. Nicht jeder hat dasselbe empfangen. Und Gott verteilt die Gaben unterschiedlich, damit jeder einen anderen Aspekt von Jesus besonders lebt, so dass erst in der Gemeinschaft das Gesamtbild entsteht. Wenn jeder sein Charisma gut lebt, dann spiegeln wir gemeinsam Christus wieder. Der heilige Franziskus hatte z.B. besonders das Charisma der Armut, der Heilige Ignatius den Gehorsam, Therese von Lisieux das Kind-Sein. Was ist mein Aspekt? Was soll ich besonders von Jesus leben?

 

Er wird mich verherrlichen; denn er wird von dem, was mein ist, nehmen und es euch verkünden.

 

Aber so wichtig es ist, dass ich meinen Aspekt lebe und nicht versuche, die anderen nachzumachen, so wichtig ist es auch, dass ich wachse. Wir sollen uns nicht auf unseren Stärken ausruhen. Ich muss auch mal was machen, was mir vielleicht nicht so liegt. Der Heilige Geist will mich ja in eine immer größere Fülle führen, und das kann nur gelingen, wenn ich auch offen bin für Neues. Bitten wir also den Heiligen Geist, dass er uns in eine immer größere Fülle von Jesus hineinführt, dass wir als Einzelperson und als Gemeinschaft immer mehr von Jesus empfangen.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir für den Heiligen Geist. Heiliger Geist, ich rufe dich an. Danke, dass du mir von Jesus schenkst. Hilf mir, offen zu sein für deine Gaben! Hilf mir auch Neues zu entdecken oder manchmal auch Dinge zu tun, die mir nicht so gut liegen. Lass mich so in die immer größere Fülle der Liebe hineinwachsen.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen