Dienstag, 10. September 2019

Auch die von unreinen Geistern Geplagten wurden geheilt. (Lk 6,18)

23 Woche im Jahreskreis     Dienstag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 6,12-19

In jenen Tagen ging Jesus auf einen Berg, um zu beten. Und er verbrachte die ganze Nacht im Gebet zu Gott. 

Als es Tag wurde, rief er seine Jünger zu sich und wählte aus ihnen zwölf aus; sie nannte er auch Apostel. 

Es waren Simon, dem er den Namen Petrus gab, und sein Bruder Andreas, dazu Jakobus und Johannes, Philippus und Bartholomäus, 

Matthäus und Thomas, Jakobus, der Sohn des Alphäus, und Simon, genannt der Zelot, 

Judas, der Sohn des Jakobus, und Judas Iskariot, der zum Verräter wurde. 

Jesus stieg mit ihnen den Berg hinab. In der Ebene blieb er mit einer großen Schar seiner Jünger stehen, und viele Menschen aus ganz Judäa und Jerusalem und dem Küstengebiet von Tyrus und Sidon 

strömten herbei. Sie alle wollten ihn hören und von ihren Krankheiten geheilt werden. Auch die von unreinen Geistern Geplagten wurden geheilt. 

Alle Leute versuchten, ihn zu berühren; denn es ging eine Kraft von ihm aus, die alle heilte.

 

 

Tagesimpuls:

 

Auch die von unreinen Geistern Geplagten wurden geheilt.  (Lk 6,18)

 

In den Evangelien lesen wir vieles darüber, dass Jesus Menschen von unreinen Geistern befreit. Aber wir können damit nicht viel anfangen. Wir überlesen es, wir übertragen es nicht auf unser eigenes Leben. Dann gibt es Deutungen, dass man in der Zeit Jesu noch keine psychischen Krankheiten kannte, und daher Dämonen dafür verantwortlich machte. Aber ich glaube nicht, dass das eine ausreichende Erklärung ist. Es mag Zusammenhänge geben zwischen dem dämonischen Wirken und psychischen Krankheiten (wie auch körperlichen Krankheiten), aber wenn in der Bibel davon gesprochen wird, dass Jesus Menschen von unreinen Geistern befreit, dann ist noch etwas anderes gemeint.

 

Auch die von unreinen Geistern Geplagten wurden geheilt.

 

In den letzten Jahren ist der Glaube bei uns weitgehend geschwunden, und das hat unter anderem zur Folge, dass viele gar nicht mehr daran glauben, dass es Engel, Teufel und Dämonen gibt. Das macht die Erklärung natürlich noch schwieriger. Ich persönlich glaube, dass die Dämonen geistige Mächte sind, die uns zum Bösen verführen. Das Böse ist vollkommen irrational und unvernünftig, aber trotzdem tun wir es. Das liegt daran, dass wir verführt werden. Die Frucht vom verbotenen Baum war für Eva verlockend. Das ist die Verführung. Und diese Verführung kann so stark werden, dass man den Verstand ausschaltet und Dinge tut, obwohl man weiß, dass sie nicht richtig sind.

 

Auch die von unreinen Geistern Geplagten wurden geheilt.

 

Das ist in meinen Augen das Wirken der unreinen Geister, und wir erleben es heute genauso wie die Menschen zur Zeit Jesu. Und wer wünscht sich nicht, davon befreit zu werden? Und haben wir nicht alle schon Befreiung erlebt? Vielleicht auf einer Wallfahrt oder bei Exerzitien, wo wir den Eindruck hatten, dass das Böse ganz verschwunden war, so wie weit weggeblasen, so als würden wir es gar nicht kennen? Wir müssen, wenn wir vom befreienden Handeln Jesu hören, nicht nur an Besessenheit im höchsten Grade denken. Wir dürfen auch keine Angst vor dem befreienden Handeln Jesu haben. Es ist eine Wirklichkeit, die wir immer wieder erleben können, wenn wir stark in seiner Nähe sind. Es ist eine Wirklichkeit, die wir in der Beichte und in befreiender Seelsorge erleben können. Und ich sehe, dass der Befreiungsdienst in unserer Kirche einen normalen Raum einnehmen wird. Heilung und Befreiung sind nichts Außergewöhnliches, sondern gehören zu unserem christlichen Alltag.

 

Gebet:
Jesus, ich danke dir für deinen Heilungsdienst. Ich danke dir für deine Befreiung. Ich danke dir, dass wir das auch heute erleben dürfen. Bitte, lass es in unserer Kirche immer mehr einen normalen Stellenwert erhalten. Segne auch alle, die eine besondere Aufgabe im Befreiungsdienst der Kirche haben.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen