Donnerstag, 15. Juli 2021

Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir. (Mt 11,29)

15 Woche im Jahreskreis     Donnerstag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 11,28-30

In jener Zeit sprach Jesus: Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. 

Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. 

Denn mein Joch drückt nicht, und meine Last ist leicht.

 

 

Tagesimpuls:

 

Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir.  (Mt 11,29)

 

Jesus beschreibt uns ganz genau, welche Schritte wir gehen sollen. Das Erste ist, dass wir zu ihm kommen, und zwar mit allem, was uns belastet. Für mich selbst ist es unbegreiflich, dass ich mit diesem Schritt immer wieder viel zu lange zögere. Da habe ich mich schon eine Zeit lang über etwas geärgert, aufgeregt, bis mir dann einfällt, damit zu Jesus zu kommen. Das ist eigentlich der erste Schritt. Ich will mich bemühen, heute immer direkt zu Jesus zu gehen und damit nicht zu warten.

 

Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir.

 

Dann kommt als Zweites das Annehmen. Das sollen wir von Jesus lernen, von seiner Güte und Demut. Ein Priester sagt dazu, dass man für alles, was geschieht danken soll. Man soll alles aus Gottes Hand annehmen. Dieses Annehmen will ich mir für heute vornehmen. Ich werde mir sagen: „Gott macht keine Fehler. Was auch immer geschieht, ich danke ihm dafür. Wenn er es zulässt, dann wird es einen Sinn haben, auch wenn ich den nicht erkenne. Bei Jesus hat Gott das Kreuz zugelassen, und es hatte einen so großen und wichtigen Sinn. Daher kann ich auch fest darauf vertrauen, dass alles, was Gott bei mir zulässt, einen Sinn hat. Ich will alles in Güte und Demut annehmen."

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du uns Schritt für Schritt lehrst, wie wir leben können. Ich will heute deine Schritte beachten: 1. Alles zu dir bringen, 2. Alles aus deiner Hand annehmen. Danke, dass du mich das Gottvertrauen lehrst, dass nichts geschieht, was nicht von Gott zugelassen ist.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 








Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019
pastorbohnen@me.com
www.kirche-selfkant.de


1 Kommentar:

  1. Jesus, ganz klar,deutlich und unmissverständlich sagst Du...
    "Ich, werde euch Ruhe verschaffen"!

    Also, nicht das viele verdiente Geld, nicht die Reichtümer dieser Welt, nicht mein Eigenheim, nicht der beste Arbeitsplatz, nicht die beste Vermarktung...all dies ist vergänglich - all das hat auf Dauer keinen Bestand.
    Das einzige für mich, bist DU - JESUS. !!

    DU sagst nicht, - mein Kind, du wirst keinen Ärger- keine Not,- keine Bedrängnisse im Leben haben.  NEIN, DU sprichst vom JOCH!

    Für mich ist das Joch beispielsweise auch schon das tragen Deines Namens Namens  - JESUS,  also das ich als "getaufter Christ" lebe.  Anfänglich mag das Jahre gut gehen, doch es wird eine Zeit der "Prüfungen" kommen, wo ich möglicherweise - verfolgt werde, mir man  Übles nachgesagt, oder ich durch mancherlei Prüfungen gehen muss ( so wie jetzt in der Zeit der Pandemie und Krankheit, oder der Naturereignisse / Starkregen, Unwetter -Überschwemmung- Zerstörung durch Feuer oder Hitze...uvm.)

    Hl.Schutzengel, dich bitte ich; hilf mir Ja zu sagen im Glauben an Jesus Christus,  und bereit zu sein auch "jetzt- und heute" von Jesus zu lernen, wie ich das JOCH  richtig
    annehme und trage.  Amen 🙏

    AntwortenLöschen