Dienstag, 17. Dezember 2019

Jakob war der Vater von Josef, dem Mann Marias; von ihr wurde Jesus geboren, der der Christus (der Messias) genannt wird. (Mt 1,16)

17 Dezember

Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 1,1-17

Stammbaum Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams: 

Abraham war der Vater von Isaak, Isaak von Jakob, Jakob von Juda und seinen Brüdern. 

Juda war der Vater von Perez und Serach; ihre Mutter war Tamar. Perez war der Vater von Hezron, Hezron von Aram, 

Aram von Amminadab, Amminadab von Nachschon, Nachschon von Salmon. 

Salmon war der Vater von Boas; dessen Mutter war Rahab. Boas war der Vater von Obed; dessen Mutter war Rut. Obed war der Vater von Isai, 

Isai der Vater des Königs David. David war der Vater von Salomo, dessen Mutter die Frau des Urija war. 

Salomo war der Vater von Rehabeam, Rehabeam von Abija, Abija von Asa, 

Asa von Joschafat, Joschafat von Joram, Joram von Usija. 

Usija war der Vater von Jotam, Jotam von Ahas, Ahas von Hiskija, 

Hiskija von Manasse, Manasse von Amos, Amos von Joschija. 

Joschija war der Vater von Jojachin und seinen Brüdern; das war zur Zeit der Babylonischen Gefangenschaft. 

Nach der Babylonischen Gefangenschaft war Jojachin der Vater von Schealtiel, Schealtiel von Serubbabel, 

Serubbabel von Abihud, Abihud von Eljakim, Eljakim von Azor. 

Azor war der Vater von Zadok, Zadok von Achim, Achim von Eliud, 

Eliud von Eleasar, Eleasar von Mattan, Mattan von Jakob. 

Jakob war der Vater von Josef, dem Mann Marias; von ihr wurde Jesus geboren, der der Christus (der Messias) genannt wird. 

Im ganzen sind es also von Abraham bis David vierzehn Generationen, von David bis zur Babylonischen Gefangenschaft vierzehn Generationen und von der Babylonischen Gefangenschaft bis zu Christus vierzehn Generationen.

 

 

Tagesimpuls:

 

Jakob war der Vater von Josef, dem Mann Marias; von ihr wurde Jesus geboren, der der Christus (der Messias) genannt wird.  (Mt 1,16)

 

Christus ist Sinn und Ziel der Geschichte. Alles ist auf ihn ausgerichtet. Alle Generationen, alles, was geschehen ist, alles führt zu ihm hin. Wir selber haben auch unsere Vorfahren. Alles, was vor unserer Zeit geschehen ist, ist demzufolge auch eine Vorbereitung darauf, dass wir heute Christus erkennen. In Jesu Vorfahren-Geschichte ist nicht alles gut gewesen, im Gegenteil, da gab es viele Sünden. Auch in unserer Geschichte ist nicht alles gut gelaufen, auch bei unseren Vorfahren gibt es viele Sünden. Aber wir haben Christus gefunden, und wir können für alle unsere Vorfahren beten und alle Christus übergeben.

 

Jakob war der Vater von Josef, dem Mann Marias; von ihr wurde Jesus geboren, der der Christus (der Messias) genannt wird.

 

In der katholischen Kirche beten wir in den Messen immer für die Verstorbenen. Wir wollen unsere Vorfahren alle Jesus übergeben. Jesus hat für alle Menschen gesühnt. Durch sein Blut ist der Preis bezahlt für alle Sünden, die Menschen begangen haben. Aber Jesus braucht uns, damit wir sein Blut überall hinbringen, wo es gebraucht wird. Das ist unsere Fürbitte. Wir helfen Jesus dabei, dass die ganze Welt mit ihm versöhnt wird. Und jeder hat seinen Bereich, seinen Stammbaum, seine Familie, für die er besonders betet, zu der er das versöhnende Blut Jesu in besonderer Weise bringen kann.

 

Jakob war der Vater von Josef, dem Mann Marias; von ihr wurde Jesus geboren, der der Christus (der Messias) genannt wird.

 

Luisa Piccarreta schreibt, als die die Passion Jesu betrachtet, dass sie das Blut, das Jesus vergossen hat, gleichsam auffangen will in einem Gefäß und überall hinbringen will, wo Menschen leiden. Ähnlich sehen wir es auf manchen Kreuzesdarstellungen. Mir ist ein Kreuz von der Schönstattbewegung vor Augen. Dort steht Maria unter dem Kreuz und fängt das Blut Jesu in einem Kelch auf. Der Kelch erinnert natürlich an die Messe. Durch die Messe wird das kostbare Blut überall hingetragen, wo es gebraucht wird. Und jeder von uns ist aufgerufen, besonders für die Erlösung seiner Familie zu beten.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir für meine Familie. Ich danke dir, dass du mich genau in diese Familie in diese Generation hineingestellt hast. Bitte segne alle! Ich opfere dein kostbares Blut auf als Sühne für alle Sünden, die in meiner Familie von meinen Vorfahren begangen wurden. Danke, dass du mich berufen hast, zur Erlösung meiner Familie beizutragen.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Welch "ein Segen" ! ....das wir alle aus dieser "Geschlechterfolge" stammen, und uns im Kreise der von Gott "geliebten Kinder" befinden.

    Lob, Preis und Dank, DIR GOTT und VATER.

    Amen

    AntwortenLöschen