Samstag, 21. Dezember 2019

Ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen. (Mt 1,21)

Advent 04 Sonntag

 

EVANGELIUM                                                                                                   Mt 1, 18-24

 

18Mit der Geburt Jesu Christi war es so: Maria, seine Mutter, war mit Josef verlobt; noch bevor sie zusammengekommen waren, zeigte sich, dass sie ein Kind erwartete - durch das Wirken des Heiligen Geistes.

19Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen.

20Während er noch darüber nachdachte, erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sagte: Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen; denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist.

21Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.

22Dies alles ist geschehen, damit sich erfüllte, was der Herr durch den Propheten gesagt hat:

23Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, einen Sohn wird sie gebären, und man wird ihm den Namen Immanuel geben, das heißt übersetzt: Gott ist mit uns.

24Als Josef erwachte, tat er, was der Engel des Herrn ihm befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich.

 

 

Tagesimpuls:

 

Ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.  (Mt 1,21)

 

Jeder von uns hat einen Namen. Dieser Name wurde uns gegeben. Vielleicht haben es unsere Eltern sehr bewusst getan, vielleicht haben sie aber auch nicht über die Bedeutung nachgedacht. Aber Gott hat seine Pläne mit uns. Er hat uns mit unserem Namen eine Verheißung geschenkt. Unser Name hat eine tiefe Bedeutung für unser Leben.

 

Ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.

 

Ich empfehle Ihnen, über die Bedeutung Ihres Namens nachzudenken. Wahrscheinlich steckt da etwas drin vom Plan Gottes für Ihr Leben. Mein Name Roland bedeutet der Wagemutige. Zunächst würde ich sagen, dass das gar nicht zu mir passt. Aber vielleicht ist es ja genau das, was Gott für mich vorgesehen hat. Ich soll, ja ich darf wagemutig sein. Und so führt mich der Name tiefer in meine Identität, in meine Bestimmung. Ich kann lernen, mehr das zu leben, wozu ich bestimmt bin. Ich kann noch freier werden durch die Gnade Gottes und zu dem finden, wozu Gott mich ruft.

 

Ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.

 

An diesem Beispiel sieht man, dass es nicht unbedingt sein muss, dass wir das schon voll und ganz leben, was uns in unserem Namen verheißen ist. Aber man kann es schon erkennen. Es steckt in uns drin. Und es kann sich noch weiter entfalten. Bei manchen Menschen sieht man es vielleicht schon ganz deutlich. Ein gerade von mir ausgedachtes Beispiel: Wenn z.B. jemand Irene heißt und sich sehr für den Frieden einsetzt (Irene heißt Frieden).

 

Ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.

 

Man muss aber nicht nur über die Wortbedeutung nachdenken. Vielleicht führen uns auch Heilige auf die Spur, unsere Namenspatrone. Der Heilige Roland von Chézery war Abt eines Zisterzienserklosters. Das erklärt mir meine Liebe zur Stille und zum Gebet. Da bin ich schon mehr auf derselben Spur, während ich beim Wagemut eher noch eine Herausforderung für mich sehe.

 

Ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.

 

Ich wünsche uns allen, dass wir immer mehr erkennen und leben, wozu Gott uns berufen hat. Und dass wir in unseren Namen wertvolle Hinweise dazu finden.

 

Gebet:

Jesus, in deinem Namen war dein Lebensprogramm, die Menschen zu retten. Danke für mein Leben, danke für meinen Namen. Auch wenn der Teufel versucht hat, mein Lebensprogramm durcheinanderzubringen, ich will mich von deinen Verheißungen leiten lassen. Danke, dass ich jeden Tag ein Stückchen weiterkommen darf auf diesem Weg. Danke, dass du mich so zur Fülle des Lebens führst.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen