Freitag, 4. September 2020

Neuen Wein muss man in neue Schläuche füllen. (Lk 5,38)

22 Woche im Jahreskreis      Freitag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 5,33-39

In jener Zeit sagten die Pharisäer und Schriftgelehrten zu Jesus: Die Jünger des Johannes fasten und beten viel, ebenso die Jünger der Pharisäer; deine Jünger aber essen und trinken. 

Jesus erwiderte ihnen: Könnt ihr denn die Hochzeitsgäste fasten lassen, solange der Bräutigam bei ihnen ist? 

Es werden aber Tage kommen, da wird ihnen der Bräutigam genommen sein; in jenen Tagen werden sie fasten. 

Und er erzählte ihnen auch noch ein Gleichnis: Niemand schneidet ein Stück von einem neuen Kleid ab und setzt es auf ein altes Kleid; denn das neue Kleid wäre zerschnitten, und zu dem alten Kleid würde das Stück von dem neuen nicht passen. 

Auch füllt niemand neuen Wein in alte Schläuche. Denn der neue Wein zerreißt die Schläuche; er läuft aus, und die Schläuche sind unbrauchbar. 

Neuen Wein muss man in neue Schläuche füllen. 

Und niemand, der alten Wein getrunken hat, will neuen; denn er sagt: Der alte Wein ist besser.

 

 

Tagesimpuls:

 

Neuen Wein muss man in neue Schläuche füllen.  (Lk 5,38)

 

Jesus ist nicht gegen das Fasten. Er sagt ja, dass wir, seine Jünger, fasten werden. Aber er sagt, dass sich die Formen ändern werden. Er ist in die Welt gekommen. Das ist etwas Neues. Er ist der neue Wein. Und da braucht es neue Formen. Er bringt so viel Neues, da kann man nicht einfach mit dem Alten weitermachen so, als wäre nichts gewesen.

 

Neuen Wein muss man in neue Schläuche füllen.

 

Jesus leidet darunter, dass viele nur den alten Wein wollen. Sie nehmen ihn, Jesus, nicht an. So ist es leider immer bei uns Menschen. Wir lieben die Sicherheit, das Alte, das Gewohnte. So ist es sogar in den Erneuerungsbewegungen. Man möchte oft immer das weitermachen, was man gewohnt ist. Offen zu sein für das Neue des Heiligen Geistes ist immer eine Herausforderung. Eigentlich ist es logisch, dass auch eine Erneuerung immer wieder eine neue Erneuerung braucht, weil der Heilige Geist immer wirkt und die Kirche erneuert. Aber wir kleben häufig am Alten.

 

Neuen Wein muss man in neue Schläuche füllen.

 

Aber nicht jede Erneuerung ist eine echte Erneuerung. Wir müssen aufpassen, dass wir Erneuerung nicht mit Verfälschung verwechseln. Das war das Bestreben der Kirche von Anfang an. Immer hat es Häresien gegeben, Bestrebungen, den wahren Glauben zu verfälschen. Erneuerung dagegen ist das Wirken des Heiligen Geistes, der neue Frische, neue Kraft, neuen Tiefgang, neue Liebe zu Jesus schenkt. Und wie gesagt, damit der Heilige Geist das bewirken kann, schenkt er immer wieder neue Formen, ohne je den Inhalt zu verfälschen.

 

Gebet:

Jesus, ich will immer offen sein für das Wirken des Heiligen Geistes, für die Erneuerung im Heiligen Geist, für die neuen Schläuche, für den neuen Wein, den du schenkst. Hilf der Kirche, Erneuerung von Verfälschung zu unterscheiden. Hilf allen, die von der Erneuerungsbewegung in der Kirche begeistert sind, offen zu bleiben für das immer wieder Neue, das du schenkst.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Kommentare:

  1. Jesus, mir ist klar geworden, dass mir schon etwas "Bedeutendes" genommen wurde!
    Zu Beginn der Pandemie , fand ich keine Gelegenheit Dich, im gesegneten Leib Chrisi, der Hostie, liebevoll aufzunehmen.
    Daher konnte ich nur die "geistliche Kommunion" praktizieren.  Und viele andere Menschen mussten ebenfalls diese "Zeit des Fasten" durchschreiten.
    Für mich ist klar geworden, dass das "Gute Alte" geschützt und bewahrt werden muss, und dass das Neue - langsam ausgearbeitet werden muss ( es muss in sich langsam reifen ). Ich kann nicht etwas NEUES aufbauen, ohne auf das "fundamentale Alte" zu blicken, und dabei die "Perle im Ackerboden" vergessen oder sogar gering zu schätzen.
    Des "Winzers Herz" sehnt sich immer nach den "edelsten Tropfen".
    Heiliger Schutzengel, der du immer Gottes Angesicht schaust, lenke heute meinen Blick hin zum Allerheiligsten Herzen Jesu. Amen

    AntwortenLöschen
  2. Jesus, bei dem Gedanken, neuen Wein in neue Schläuche, fallen mir die jungen Menschen ein, die auf der Suche sind. Sie möchten in der Kirche neuer Wein sein, Jesus, zeig du ihnen den Weg, ohne Verfälschung, zu gehen.
    Jesus Christus, zeige, dass auch bei mir immer eine Offenheit für das Wirken des heiligen Geistes da ist. Gib mir die Kraft, Veränderungen die anstehen auch in die Tat umzusetzen.
    Ich muss für dich, Jesus, brennen von innen heraus. Gott, anbeten- nicht da und dort, sondern gehe in deine Kammer, schließ die Tür zu und bete zu Gott in deinem Inneren.
    Jesus Christus, lehre mich heute auf deinem Weg zu gehen. Amen!

    AntwortenLöschen