Dienstag, 29. September 2020

Ihr werdet den Himmel geöffnet und die Engel Gottes auf- und niedersteigen sehen über dem Menschensohn. (Joh 1,51)

Fest der Hll. Erzengel Michael, Gabriel, Raphael

 

 

Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 1,47-51

 

In jener Zeit sah Jesus Natanaël auf sich zukommen und sagte über ihn: Da kommt ein echter Israelit, ein Mann ohne Falschheit.

Natanaël fragte ihn: Woher kennst du mich? Jesus antwortete ihm: Schon bevor dich Philippus rief, habe ich dich unter dem Feigenbaum gesehen.

Natanaël antwortete ihm: Rabbi, du bist der Sohn Gottes, du bist der König von Israel!

Jesus antwortete ihm: Du glaubst, weil ich dir sagte, dass ich dich unter dem Feigenbaum sah? Du wirst noch Größeres sehen.

Und er sprach zu ihm: Amen, amen, ich sage euch: Ihr werdet den Himmel geöffnet und die Engel Gottes auf- und niedersteigen sehen über dem Menschensohn.

 

 

Tagesimpuls:

 

Ihr werdet den Himmel geöffnet und die Engel Gottes auf- und niedersteigen sehen über dem Menschensohn.  (Joh 1,51)

 

Wann wurde diese Vorhersage für die Jünger erfüllt? Wann durften die Jünger diese Offenbarung empfangen? Bei der Kreuzigung? Da war nur Johannes anwesend, und da war der Himmel ganz dunkel. Die Bibel berichtet nichts von auf- und niedersteigenden Engeln, jedenfalls nicht, dass jemand das damals so gesehen hätte. Vielleicht bei der Auferstehung? Aber die geschah ohne die Beteiligung von irgendwelchen Zeugen. Später hat sich der Auferstandene gezeigt, aber immer noch gibt es keinen Bericht, der diese auf- und niedersteigenden Engel über dem Menschensohn ausdrücklich bezeugen würde. Ich bin davon überzeugt, dass immer Engel bei Jesus sind, genauso wie unsere Schutzengel auch immer bei uns sind. Aber ich suche nach einer ausdrücklichen Erfüllung dieser Prophezeiung.

 

Ihr werdet den Himmel geöffnet und die Engel Gottes auf- und niedersteigen sehen über dem Menschensohn.

 

Ich muss an die Offenbarung des Johannes denken. Dort sieht Johannes Engel auf- und  niedersteigen. Die Engel verbinden Himmel und Erde. Jesus spielt durch sein Wort auf die Jakobsleiter an. Jakob sah im Traum eine Leiter, auf der Engel auf- und niederstiegen. In der gesamten Apokalypse wird von Himmel und Erde und von unzähligen Engeln berichtet. Nirgendwo in der Bibel wird die Aktivität von Engeln intensiver beschrieben als dort.

 

Ihr werdet den Himmel geöffnet und die Engel Gottes auf- und niedersteigen sehen über dem Menschensohn.

 

Viele deuten die Apokalypse als Buch, in dem die Zukunft beschrieben wird. Aber darüber hinaus hat sie auch eine Bedeutung für die Christen aller Generationen. Es wäre sinnlos, wenn ein Buch der Bibel für Generationen von Christen nutzlos wäre außer für die, die das Ende der Welt erleben. Scott Hahn macht in seinem Buch „The Lambs Supper" (Das Mahl des Lammes) darauf aufmerksam, dass die frühen Kirchenväter das Buch der Offenbarung gedeutet haben als eine Beschreibung dessen, was in der Messe, in der Eucharistiefeier, vor sich geht. Hier steigen die Engel Gottes auf- und nieder über dem Menschensohn. Wenn das Heilig gesungen wird vor der Wandlung, dann betrachten wir, wie Gott einzieht in sein Heiligtum, begleitet von Scharen von Engeln: „Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!" Im ersten Hochgebet heißt es sogar ausdrücklich: „Dein Heiliger Engel trage diese Gaben auf deinen himmlischen Altar, vor deine göttliche Herrlichkeit!" Ist die Messe dieses Größere, auf das Jesus hier im heutigen Evangelium schon anspielt?

 

Ihr werdet den Himmel geöffnet und die Engel Gottes auf- und niedersteigen sehen über dem Menschensohn.

 

Was ich hier schreibe, ist nur eine Vermutung, ein Hinweis. Aber mir scheint es viel Sinn zu ergeben. Heute wollen wir die Engel besonders verehren, insbesondere die drei Erzengel. Ganz sicher sind unzählig viele Engel zu finden bei jedem Tabernakel. Sie umgeben die Herrlichkeit Gottes. Wenn wir uns ihrer Gegenwart bewusst sind, dann spüren wir, wie sehr sie uns helfen können, in der Gemeinschaft mit Gott zu leben.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir für die großartigen Einblicke, die du uns in deine Schöpfung gewährst. Immer schon waren die Menschen davon fasziniert, ob es irgendwo im Universum noch Leben gibt. Vielleicht spiegelt sich darin eine Ahnung wider. Du hast uns die Engel zur Seite gestellt, die das Universum beleben, die Himmel und Erde miteinander verbinden. Danke für deine göttliche Hilfe, die du uns durch die Engel zuteil werden lässt.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Jesus, wenn ich das heutige Evangelium lese,  "tauche ich geistig in diese Szene ein".
    Doch ich sehe plötzlich Natanael nicht als "Lebenden" -  vielmehr sehe ich mich - in Natanael als einen "Verstorbenen"!
    Ich glaube und ich hoffe; dass DU  auch dereinst  mich ansiehst wie du Natanael angesehen hast,  und das auch ich auf DICH  zugehen darf. Auch ich höre dann gespannt zu, wie DU mir alles erzählst, was DU über mich weißt, weil DU mich kennst.

    Darum bete ich schon jetzt,  ... darum lass mich heute eilen, an dein väterliches Herz,  um dir treulich mitzuteilen, bester Jesu meinen sehnsuchtsvollen Schmerz.  Amen

    AntwortenLöschen