Dienstag, 11. Juni 2019

Ihr seid das Salz der Erde. (Mt 5,13)

10 Woche im Jahreskreis     Dienstag

 

 

EVANGELIUM

Mt 5, 13-16

 

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:

13Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten.

14Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben.

15Man zündet auch nicht ein Licht an und stülpt ein Gefäß darüber, sondern man stellt es auf den Leuchter; dann leuchtet es allen im Haus.

16So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

 

 

Tagesimpuls:

 

Ihr seid das Salz der Erde.  (Mt 5,13)

 

Vor einigen Jahren habe ich einer Anwältin einen Dankbrief geschrieben, nachdem sie sich sehr gut für eine Flüchtlingsfamilie eingesetzt hatte. Sie hatte dieses „gewisse Etwas", was so wichtig ist für unsere Gesellschaft. Man kann das so schwer in Worte fassen, das, was den Unterschied macht, ob jemand nur seinen Job macht, oder ob jemand sich mit Liebe für einen anderen Menschen einsetzt. Es ist derselbe Job, und beide machen ihn sehr korrekt, und doch merkt man den Unterschied, ob jemand es mit Herz und mit Liebe macht.

 

Ihr seid das Salz der Erde.

 

Vielleicht ist das gemeint mit diesem Gleichnis vom Salz. Das Salz ist in der Quantität wenig, aber es macht diesen gewissen Unterschied. So sollen wir Christen einen Unterschied machen in unserer Gesellschaft. Wir haben den Heiligen Geist empfangen, jeden Tag beten wir neu um die Liebe des Heiligen Geistes. Sie wird ausgegossen in unsere Herzen, wenn wir die Sakramente empfangen und wenn wir beten. Und diese göttliche Liebe wird spürbar in unserem Leben, in unseren Beziehungen.

 

Ihr seid das Salz der Erde.

 

Man könnte sich oft über andere Menschen aufregen. Ich freue mich aber, wenn jemand über eine angeblich schwierige Person sagt: „Ach weißt du, man muss den einfach zu nehmen wissen. Ich komme ganz gut mit ihm klar!" Das ist ein großes Herz. Es kann ein charakterliches Naturtalent sein, aber vielleicht ist es auch die Liebe des Heiligen Geistes, die in diesem positiven, großherzigen Menschen wirkt. Diese Liebe beflügelt uns. Sie verleiht uns manchmal sogar Kräfte, die wir nicht für möglich gehalten hätten. Sie schenkt uns aber auch die Fähigkeit, liebevoll Nein zu sagen, damit wir uns nicht verzetteln, um genügend Zeit zum „Wieder-Auftanken" im Gebet zu haben.

 

Ihr seid das Salz der Erde.

 

Erbitten wir auch heute wieder die Liebe des Heiligen Geistes! Sie ist das Salz in unserem Leben, das, was alles schön macht, schmackhaft, so dass unser Leben nicht langweilig dahinfließt, sondern dass jeder Augenblick wertvoll wird durch die Liebe Gottes, die in uns spürbar wird.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass unser Leben wertvoll ist, jeder Augenblick. Danke für die Liebe des Heiligen Geistes, die du in unsere Herzen ausgießt, damit wir jeden Augenblick kostbar machen können. Nichts ist umsonst, nichts ist unwichtig, sondern alles ist eine Chance, dass deine Liebe wieder mehr durch mich in die Welt fließen kann. Lass mich heute in dieser Liebe leben!

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen