Montag, 10. Juni 2019

Alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Söhne Gottes. (Röm 8,14)

PFINGSTMONTAG

Brief des Apostels Paulus an die Römer 8,14-17

Brüder! Alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Söhne Gottes. 

Denn ihr habt nicht einen Geist empfangen, der euch zu Sklaven macht, so dass ihr euch immer noch fürchten müsstet, sondern ihr habt den Geist empfangen, der euch zu Söhnen macht, den Geist, in dem wir rufen: Abba, Vater! 

So bezeugt der Geist selber unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind. 

Sind wir aber Kinder, dann auch Erben; wir sind Erben Gottes und sind Miterben Christi, wenn wir mit ihm leiden, um mit ihm auch verherrlicht zu werden.

 

 

Tagesimpuls:

 

Alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Söhne Gottes. (Röm 8,14)

 

Lassen wir uns vom Heiligen Geist leiten! Übergeben wir ihm unser Leben! Beten wir: „Heiliger Geist, übernimm du die Kontrolle über mein Leben!" Wenn ich in einer fremden Stadt auf dem Flughafen ankomme und mir dann einen Leihwagen nehme, dann muss ich mich dort orientieren. Wenn Jesus nun als Beifahrer neben mir sitzen würden und mir anbieten würde: „Lass mich ans Steuer, ich kenne mich hier aus!" – würde ich ihm dann das Steuer überlassen? Viele Menschen wollen nur in ihren gewohnten Bahnen verbleiben, weil sie dann alles am besten kontrollieren können. Sie wollen die Kontrolle nicht abgeben.

 

Alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Söhne Gottes. 

 

Kann ich die Kontrolle abgeben? Bin ich bereit dazu? Ich soll die Kontrolle ja nicht an irgendwen abgeben, sondern an Gott, an den Heiligen Geist, dem ich vertrauen kann. Das spiegelt sich aber mitunter auch darin wider, dass ich Menschen vertraue und nicht alles selber im Griff haben muss. Es spiegelt sich auch darin wider, dass nicht immer alles so gehen muss, wie ich es mir gewünscht habe, wie ich es gerne hätte. Ich muss auch die anderen mal machen lassen und ihnen vertrauen, dass sie es auch gut machen.

 

Alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Söhne Gottes. 

 

Viele Menschen klagen darüber, dass sie zu viel Arbeit bzw. zu viel zu tun haben und in Stress kommen. Vielleicht müssten sie auch mehr loslassen, mehr auf den Heiligen Geist vertrauen. Das lässt sich so leicht sagen, ich weiß. Aber wo soll ich damit beginnen, das fragen wir uns. Das geht nur auf übernatürliche Weise, durch das Gebet, durch die direkte Hilfe Gottes. Ich hatte gestern starke Kopfschmerzen. Gleichzeitig waren so viele Menschen hier. Wir hatten nachmittags Lobpreis zu Pfingsten mit eucharistischer Anbetung, danach Firmung, und dann noch Grillen. Es waren sehr viele Menschen hier, und ich war nicht dabei. Ich habe die ganze Zeit gebetet, dass der Heilige Geist kräftig wirkt, und ich bin allen dankbar, die Verantwortung übernommen haben. So musste ich loslassen lernen. Heute geht es mir übrigens schon langsam wieder besser.

 

Alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Söhne Gottes. 

 

Paulus musste auch loslassen, als er ins Gefängnis kam. Jesus musste loslassen, als der Geist ihm eingab, in andere Orte weiterzuziehen, und vor allem, als er gekreuzigt wurde. Wir können nicht alles machen, wir können nicht alles festhalten. Lassen wir doch den Heiligen Geist wirken, und wir selber beten aus dem Hintergrund dafür. Ich bete zum Heiligen Geist, dass jeder von uns das auf seine Lebenssituation übertragen kann, dass der Heilige Geist ihm zeigt, wo er sich mehr leiten lassen könnte.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir für die Führung des Heiligen Geistes. Ich will lernen, mehr loszulassen und mich mehr führen zu lassen. Heiliger Geist, zeige mir, wo ich mir noch zu viel Stress mache. Hilf mir, insgesamt ruhiger zu werden und mehr zu beten. Ich bin zuversichtlich, dass ich immer mehr zum inneren Frieden finden werde, dass es mir mit deiner Hilfe gelingen wird, immer mehr Stress abzubauen.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen