Mittwoch, 9. Dezember 2020

Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. (Mt 11,28)

02 Woche im Advent           

Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 11,28-30

In jener Zeit sprach Jesus: Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. 

Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. 

Denn mein Joch drückt nicht, und meine Last ist leicht.

 

 

Tagesimpuls:

 

Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. (Mt 11,28)

 

Diese Einladung ist so einfach, und doch ist es nicht selbstverständlich. Immer wieder erzählen mir Menschen von großem Leid, dass sie erleben. Sie sagen teilweise, sie könnten nicht beten. Andere erzählen, dass sie viel über Situationen nachdenken, dass die Gedanken nicht aus dem Kopf gehen, dass sie Zeit brauchen, um „runterzukommen", um abzuschalten. Dann frage ich manchmal, ob sie denn mit Jesus darüber sprechen würden. Jesus hätte doch gesagt:

 

Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt.

 

Es ist erstaunlich, dass längst nicht alle Menschen mit ihren Sorgen zu Jesus gehen, mit Jesus sprechen. Irgendwie meinen so viele, das mit sich selbst ausmachen zu müssen. Manche sagen auch: „Ich kann jetzt nicht beten." Der Heilige Paul vom Kreuz sagte einmal: Wenn jemand ein sehr großes Leid zustößt, dann kann es sein, wie wenn ein Wanderer in ein sehr großes Unwetter kommt. Was macht er dann? Er kann sich nur irgendwo unterstellen und warten, bis das Unwetter vorbei ist. Dann kann er weitergehen. Wenn jemand eine körperliche Wunde hat, dann kommt er ins Krankenhaus und kann nichts machen. Vielleicht wird er sogar in ein Koma versetzt. Da kann man auch nur warten, bis es besser wird. Wahrscheinlich ist es mit manchen seelischen Wunden auch so. Da ist man wie gelähmt, da helfen auch keine guten Ratschläge, da  muss  man einfach warten, bis es besser wird, wie der Wanderer, der sich nur unterstellen und warten kann. Das Sprichwort sagt ja auch: „Zeit heilt Wunden". Aber sobald es möglich ist, sollte man doch ausdrücklich (!) zu Jesus gehen mit seinem Schmerz. Wir müssen versuchen, mit ihm zu sprechen. Ich bin sicher, dass vieles sich verändern wird, wenn wir trotz aller Schwierigkeiten doch lernen, mit Jesus über alles zu reden. Er verspricht, dass er uns Ruhe verschaffen will. Er lehrt uns auch, demütig unsere Lasten, unser Leid, zu tragen. Egal was es ist, irgendwann müssen wir es annehmen. Dann wird es leichter. Und mit Jesu Hilfe kann uns das gelingen.

 

Gebet:

Jesus, nicht nur die anderen, auch ich komme oft viel zu spät zu dir mit meinen Sorgen. Ich denke über Dinge nach, wäge sie hin und her in meinem Herzen, aber ich spreche nicht mit dir. Eigentlich ist das verschwendete Kraft und Zeit. Hilf mir, ab heute noch früher zu dir zu kommen mit allen Problemen, ob sie nun groß oder klein sind. Ich danke dir, dass du es uns so leicht machst. Hilf mir, deine Hilfe auch anzunehmen.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Herr, DU sagst mir heute;
    - komm zu mir, lern von mir...

    Ich erinnere mich an meine erste berufliche Ausbildung. Da hieß es sehr oft  - komm her, dann lernst du das mal...
    Doch der "Ton" macht bekanntlich die Musik.
    Und ich erinnere mich,  dass der "Ton" nicht immer angenehm war.
    JESUS bei DIR ist es anders - ganz anders... wenn ich die Textstelle lese, so empfinde ich einen wohlklingenden liebevollen Klang in meinem Herzen. Und dann macht es auch Sinn, wenn ich dann lese, "mein Joch drückt nicht, und meine Last ist leicht..."
    Jesus, ich danke DIR für deinen Zuspruch, und dafür, dass ich DIR meine "Tageslast" bringen darf. 
    Denn ich spüre, dass DU Jesus nicht willst, dass ich mich quälen muss oder mit Sorgen  belaste.  Vielmehr möchtest DU mich in allem mich lenken und fördern, damit ich mich  weiterentwickeln kann. HIN zu DIR !!

    AntwortenLöschen