Mittwoch, 25. November 2020

Ich werde euch die Worte und die Weisheit eingeben. (Lk 21,15)

23 Woche im Jahreskreis     Mittwoch

Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 21,12-19

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Man wird euch festnehmen und euch verfolgen. Man wird euch um meines Namens willen den Gerichten der Synagogen übergeben, ins Gefängnis werfen und vor Könige und Statthalter bringen. 

Dann werdet ihr Zeugnis ablegen können. 

Nehmt euch fest vor, nicht im voraus für eure Verteidigung zu sorgen; 

denn ich werde euch die Worte und die Weisheit eingeben, so dass alle eure Gegner nicht dagegen ankommen und nichts dagegen sagen können. 

Sogar eure Eltern und Geschwister, eure Verwandten und Freunde werden euch ausliefern, und manche von euch wird man töten. 

Und ihr werdet um meines Namens willen von allen gehasst werden. 

Und doch wird euch kein Haar gekrümmt werden. 

Wenn ihr standhaft bleibt, werdet ihr das Leben gewinnen.

 

 

Tagesimpuls:

 

Ich werde euch die Worte und die Weisheit eingeben.  (Lk 21,15)

 

Die Voraussagen Jesu machen uns Angst. Daher ist es wichtig, auch auf seine Zusagen zu vertrauen. Er wird uns Kraft geben, er wird uns die richtigen Worte eingeben. Kein Haar wird uns gekrümmt werden. Wenn ich heute daran denke, dass ich wegen meines Glaubens verfolgt werde, dann macht mir das große Angst. Ich würde ehrlich gesagt versuchen, das zu vermeiden. Aber wenn die Situation kommen wird, dann wird Gott mir genau die Kraft geben, die ich dann brauchen werde. Darauf vertraue ich fest. Ich muss mich nicht heute stark fühlen zum Martyrium. Es genügt, wenn ich dann die Kraft bekomme, wenn es nötig ist.

 

Ich werde euch die Worte und die Weisheit eingeben.

 

Wir bekommen in diesem Evangelium eine biblische Bestätigung, dass es göttliche Eingebungen gibt, und zwar nicht nur für Maria und Josef, Jesus und Paulus und noch ein paar ganz wenige auserwählte Heilige. Nein, es gibt göttliche Eingebungen für uns. Jesus wird uns die Worte eingeben, die wir dann brauchen. Aber die Erfahrung zeigt, dass es noch mehr Eingebungen gibt, nicht nur dann, wenn wir verfolgt werden. An vielen anderen Stellen spricht die Bibel vom prophetischen Charisma. Wir sollen uns öffnen für diese Gaben. Gott will uns Eingebungen schenken, wir sollen auch heute schon nicht alles aus unserer eigenen Kraft machen.

 

Ich werde euch die Worte und die Weisheit eingeben.

 

Meine Erfahrung ist: Wenn ich alles akribisch vorbereiten müsste, dann wäre das sehr viel Arbeit. Wenn ich aber in die Situationen mit Gottvertrauen hineingehe, dann spüre ich immer wieder, wie der Heilige Geist mich leitet. Was ich hier schreibe, ist gefährlich. Ich würde keinem Schüler raten, sich nicht auf die Klassenarbeit vorzubereiten, weil der Heilige Geist ihn leiten wird. Aber dennoch gibt es die Führung des Heiligen Geistes. Als Priesteramtskandidat war ich mit Jugendlichen zusammen zu einem Besinnungswochenende. Wir feierten Messe, aber unser Priester war noch dabei, Beichte zu hören. Er sagte mir, ich solle schon mal mit dem Wortgottesdienst beginnen. Und nach dem Evangelium hielt ich meine erste Predigt, an die ich mich noch heute erinnere. Ich war absolut nicht vorbereitet. Aber ich wusste genau, was ich sagen sollte, es war so klar in mir, ich musste wirklich nur das sagen, was mir eingegeben wurde. Es gibt wirklich die Eingebungen des Heiligen Geistes. Wie viel man nun vorbereiten und wie viel man sich leiten lassen soll, das will ich für niemanden beantworten. Ich kann nur sagen, dass man das spürt.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir für die Eingebungen des Heiligen Geistes. Ich danke dir für das Gottvertrauen, dass du uns schenkst. Mögen schwere Zeiten auf uns zukommen, du wirst uns in jedem Augenblick die Kraft schenken, die wir brauchen.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen