Mittwoch, 6. Dezember 2017

Da kamen viele Menschen und brachten Lahme, Krüppel, Blinde, Stumme und viele andere Kranke zu ihm; sie legten sie vor ihn hin, und er heilte sie. (Mt 15,30)

01 Woche im Advent – Mittwoch

 

Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 15,29-37.

Jesus zog weiter und kam an den See von Galiläa. Er stieg auf einen Berg und setzte sich.
Da kamen viele Menschen und brachten Lahme, Krüppel, Blinde, Stumme und viele andere Kranke zu ihm; sie legten sie vor ihn hin, und er heilte sie.
Als die Menschen sahen, dass Stumme plötzlich redeten, Krüppel gesund wurden, Lahme gehen und Blinde sehen konnten, waren sie erstaunt und priesen den Gott Israels.
Jesus rief seine Jünger zu sich und sagte: Ich habe Mitleid mit diesen Menschen; sie sind schon drei Tage bei mir und haben nichts mehr zu essen. Ich will sie nicht hungrig wegschicken, sonst brechen sie unterwegs zusammen.
Da sagten die Jünger zu ihm: Wo sollen wir in dieser unbewohnten Gegend so viel Brot hernehmen, um so viele Menschen satt zu machen?
Jesus sagte zu ihnen: Wie viele Brote habt ihr? Sie antworteten: Sieben, und noch ein paar Fische.
Da forderte er die Leute auf, sich auf den Boden zu setzen.
Und er nahm die sieben Brote und die Fische, sprach das Dankgebet, brach die Brote und gab sie den Jüngern, und die Jünger verteilten sie an die Leute.
Und alle aßen und wurden satt. Dann sammelte man die übriggebliebenen Brotstücke ein, sieben Körbe voll.

 

Tagesimpuls:

 

Da kamen viele Menschen und brachten Lahme, Krüppel, Blinde, Stumme und viele andere Kranke zu ihm; sie legten sie vor ihn hin, und er heilte sie.  (Mt 15,30)

 

Ich freue mich darüber, dass die Menschen so viel Glauben in Jesus haben. Sie kommen in Scharen und bringen ihre Kranken. Ich freue mich auch, dass Jesus sie heilt. Und ich freue mich, dass Jesus sagt, er habe Mitleid mit den Menschen. Hier scheint mir eine Adventsbotschaft wieder neu aufzuleuchten: Jesus kommt in die Welt um zu heilen. Und ich will festhalten am Glauben, dass Jesus das auch heute tun will. Man könnte meinen, er habe das nur damals getan, um den Menschen zu zeigen, dass er der Messias ist. Heute dagegen erwarte er von uns, dass wir an ihn glauben auf Grund seiner damaligen Zeichen. Heute wolle er keine neuen Zeichen mehr tun. Wer so denkt, der hat in einem wichtigen Punkt Recht: Wir sollen wirklich an Jesus glauben, auf Grund eines jeden Zeichens, das er getan hat. Ich glaube auch an Jesus auf Grund der Zeichen, die er damals getan hat. Ich glaube aber auch an Jesus auf Grund von Zeichen, die er heute an Menschen tut. Ich muss nicht selber noch mehr Zeichen von Jesus empfangen. Ich glaube schon auf Grund all der Zeichen, die Jesus bisher getan hat. Aber ich will Jesus nicht daran hindern, noch mehr Zeichen heute zu tun. Es gibt ja noch so viele Menschen, die noch nicht an ihn glauben. Vielleicht möchte Jesus für diese Menschen noch mehr Zeichen heute tun. Daher will ich viel mit Menschen um Heilung beten, damit Jesus heute noch mehr Zeichen tun kann.

 

Da kamen viele Menschen und brachten Lahme, Krüppel, Blinde, Stumme und viele andere Kranke zu ihm; sie legten sie vor ihn hin, und er heilte sie.

 

Ich will an diesem Glauben festhalten, dass Jesus heute immer wieder heilen will. Manchmal sehe ich nur kleine Schritte, kleine Besserungen, die nach einem Gebet eingetreten sind. Dann will ich für diese kleinen Besserungen danken. Ich hoffe, dass ich durch die Dankbarkeit Jesu Heilshandeln begünstige. Ich will alles tun, was ich kann, damit Jesu Heilshandeln verstärkt wird in unserer heutigen Zeit. Ich freue mich, dass es langsam immer mehr Heilungsgottesdienste gibt, in denen für Heilung gebetet wird. Langsam wächst auch hier bei uns der Glaube daran, dass Jesus auch heute heilen will. Leider gibt es im Gesundheitsbereich immer mehr religiöse oder pseudoreligiöse Angebote, die die Menschen verführen. Vielleicht ist ein Grund für diese Entwicklung der, dass wir Christen zu wenig verkünden, dass Jesus heilt. Daher bete ich, dass Jesu Heilswirken wieder stärker wahrgenommen wird in unserer Kirche und in unserer Gesellschaft, und dass dadurch mehr Menschen zum Glauben an Jesus finden. Dann nehmen sie vielleicht Abstand von verführerischen religiösen Angeboten im Gesundheitssektor.

 

Gebet:

Jesus, du hast geheilt, und du willst auch heute heilen. Ich glaube einfach an dich, ich glaube einfach daran. Ich danke dir, dass du mir diesen Glauben so stark ans Herz gelegt hast. Ich kann einfach nicht anders. Ich bitte dich für deine Kirche. Lass dein Heilswirken in ihr stärker werden! Hilf uns, Wege zu finden, die wir beschreiten können, damit dein Heilswirken stärker wird in unserer Kirche. Zeige uns, was wir noch tun können, damit die Menschen dich als ihren lebendigen Heiland erfahren.

 

 

Pastor Roland Bohnen

www.tagesimpuls.org

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen