Donnerstag, 25. Juni 2020

Wer diese meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels baute. (Mt 7,24)

12 Woche im Jahreskreis     Donnerstag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 7,21-29

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt. 

Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, sind wir nicht in deinem Namen als Propheten aufgetreten, und haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen viele Wunder vollbracht? 

Dann werde ich ihnen antworten: Ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übertreter des Gesetzes! 

Wer diese meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels baute. 

Als nun ein Wolkenbruch kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es nicht ein; denn es war auf Fels gebaut. 

Wer aber meine Worte hört und nicht danach handelt, ist wie ein unvernünftiger Mann, der sein Haus auf Sand baute. 

Als nun ein Wolkenbruch kam und die Wassermassen heranfluteten, als die Stürme tobten und an dem Haus rüttelten, da stürzte es ein und wurde völlig zerstört. 

Als Jesus diese Rede beendet hatte, war die Menge sehr betroffen von seiner Lehre; 

denn er lehrte sie wie einer, der göttliche Vollmacht hat, und nicht wie ihre Schriftgelehrten.

 

 

Tagesimpuls:

 

Wer diese meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels baute.  (Mt 7,24)

 

Viele Menschen nennen sich Christen. Aber sie machen ihre eigenen Gebote. Z.B. sagen sie: „Man muss ja nicht sonntags zur Kirche gehen, um ein guter Christ zu sein." Sie halten sich nicht an das, was Jesus sagt, oder sie legen es für sich so aus, wie sie es möchten. Jesus dagegen will, dass nach seinen Worten handeln, nicht nur sagen, dass wir Christen sind.

 

Wer diese meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels baute.

 

Jesus sagt das nicht aus Eitelkeit heraus. Es ist nicht so, als wenn er sich persönlich gekränkt fühlte, weil wir nicht nach seinen Worten handeln. Jesus sagt, dass unser Lebenshaus zusammenkrachen wird, wenn wir seine Worte nicht beachten. Es geht also darum, dass unser Leben Stabilität hat, einen festen Grund. Seit es auch für Christen „normal" ist, nicht mehr sonntags zur Kirche zu gehen, seitdem krachen auch die Fundamente unserer Gesellschaft. Die Familie ist angegriffen wie nie zu vor, bis hin zu offenen Versuchen, die Familie zu zerstören und durch jegliche Form von Lebensgemeinschaften zu ersetzen. Ja, wir sind kräftig dabei, unser Fundament zu zerstören.

 

Wer diese meine Worte hört und danach handelt, ist wie ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels baute.

 

Jesus sagt ja nicht, dass eventuell ein Sturm kommen könnte. Er sagt: „Als nun ein Wolkenbruch kam". Der Wolkenbruch kommt sicher, nicht wahrscheinlich oder eventuell. Es werden für alle Menschen Krisen kommen. Und dann zeigt sich, ob wir auf das richtige Fundament gebaut haben. Wir müssen Jesu Worte befolgen, dann haben wir das richtige Fundament, dass den Krisen standhalten kann.

 

Gebet:

Jesus, so viele Menschen richten sich nicht mehr nach deinem Wort. Und auch wir als Christen leben oft so inkonsequent. Jesus, hilf uns doch zu erkennen, wie viel sicherer unser Leben und auch das Leben unserer Gesellschaft wird, wenn wir auf dein Fundament bauen! Wir wollen uns nicht nur Christen nennen, sondern uns zumindest bemühen, auch nach deinen Geboten zu leben.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Jesus, die Menschen staunten über deine Worte. Sie spürten, hier spricht einer, der dieses auch lebt. Darum ist es auch für mich möglich, wenn ich Jesu Worte höre, sie tief in mein Inneres hineinlasse, auch befolgen kann.
    Jesus Christus, zeige mir den richtigen Weg in deiner Nachfolge. Jeden Tag neu muss ich darum bitten. Wenn ich die Verankerung in dir habe, können auch große Schwierigkeiten mich nicht von dir trennen. Ich bin gehalten von dir mein Jesus. Deine Gnade hält mich auf festen Grund. Dein Frieden, Herr, den nur du schenken kannst, macht mich froh und dankbar.
    Heiligstes Herz Jesu, dir vertraue ich mich an. Amen!

    AntwortenLöschen