Freitag, 5. Juni 2020

Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen. (Joh 15,20)

HEILIGER BONIFATIUS   FEST

 

EVANGELIUM

Joh 15, 14-16a.18-20

 

In jenen Tagen sprach Jesus zu seinen Jüngern:

14Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage.

15Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe.

16aNicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. 

18Wenn die Welt euch hasst, dann wisst, dass sie mich schon vor euch gehasst hat.

19Wenn ihr von der Welt stammen würdet, würde die Welt euch als ihr Eigentum lieben. Aber weil ihr nicht von der Welt stammt, sondern weil ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt.

20Denkt an das Wort, das ich euch gesagt habe: Der Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie an meinem Wort festgehalten haben, werden sie auch an eurem Wort festhalten.

 

 

Tagesimpuls:

 

Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen.  (Joh 15,20)

 

Der Heilige Bonifatius hat viel Frucht gebracht in seinem Leben. Aber er wurde auch verfolgt und hat sein Leben für Jesus geopfert. Auch für uns ist es nicht immer leicht. Wir können nur als Christen leben, wenn wir ganz nah bei Jesus und bei Maria bleiben. Immer, wenn etwas Negatives auf uns hereinbricht, müssen wir bei Jesus Zuflucht suchen. Nur so können wir all das überstehen.

 

Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen.

 

Im Moment sind es vielleicht kleine Verfolgungen, die man eigentlich gar nicht so nennen darf. Aber es gibt Konflikte, die wir aushalten müssen, weil wir zu unserer Überzeugung stehen. Das geht nicht ohne eine enge Beziehung zu Jesus. Und wenn diese Konflikte und Schwierigkeiten uns noch näher in die Arme Jesu bringen, dann ist es ja gut. So werden wir vorbereitet. Vielleicht kommen noch echte Verfolgungen auf uns zu. Und dann ist es gut, wenn wir schon oft die Erfahrung gemacht haben: „Es wird euch kein Haar gekrümmt." (Lk 21,18) Bei Jesus finden wir Schutz und Hilfe. Wir bleiben einfach ganz nah an seinem Herzen.

 

Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen.

 

Nur so können wir die Liebe durchhalten. Die Liebe ist sehr wichtig, wenn wir verfolgt werden. Jesus hat seinen Verfolger geliebt. Bonifatius hat uns Deutsche geliebt, sonst hätte er nicht so viel für uns getan. Die Verfolgung darf uns nicht böse auf die Menschen machen, sondern sie muss uns zu einer umso größeren Liebe führen. All das ist nur denkbar, wenn wir wirklich eng bei Jesus bleiben, in ihm immer wieder Trost, Mut und Kraft schöpfen.

 

Gebet:

Jesus, wir wissen nicht, was noch auf uns zukommt. Aber es gibt auch heute immer wieder Konflikte wegen unseres Glaubens. Hilf uns, in diesen Konflikten zu lernen. Hilf uns, immer eng bei dir zu bleiben. Hilf uns, immer in der Liebe zu den Menschen zu bleiben.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Kommentare:

  1. Jesus, mir fällt es nicht leicht in der Welt von dir zu sprechen. Immer noch fürchte ich mich davor, dass die Menschen anfangen über mich zu reden, mich belächeln, mich nicht für "ganz dicht" halten. Ich habe sogar selbst an mir gezweifeltH, ob der Dinge, die ich mit dir erleben durfte. Deshalb, Jesus, wünsche ich mir, dass unsere Beziehung noch enger wird. Aber du setzt eine Bedingung: Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage. Heiliger Geist,hilf mir die richtigen Worte zur richtigen Zeit zu finden und lass mich deine Aufträge immer wieder neu erkennen und ausführen. Schenke mir die Gnade, mutig mit dir und mit Maria durchs Leben zu gehen. Danke für die Menschen, die du mir zur Unterstützung an meine Seite stellst. Danke Jesus!!

    AntwortenLöschen
  2. Vom Knecht zum Freund !
    Danke Jesus für Deine Liebe.

    Liebe befreit
    Liebe erlöst
    Liebe sucht die Liebe,
    wodurch wir Kraft bekommen unsere Tageslast zu tragen, und Mut erhalten über das Wort Gottes im miteinander zu sprechen.

    Wenn ich mich, vor Jahren, nicht für die Herzensliebe meines Herrn Jesus Christus geöffnet hätte, so wäre ich heute noch ein "Sklave in dieser Welt".

    Danke Jesus!

    Heiliger Schutzengel mein, bitte hilf mir Jesus gegenüber bestmöglichst ein treuer Christ sein zu dürfen.
    Amen

    AntwortenLöschen