Samstag, 21. Januar 2023

Ich werde euch zu Menschenfischern machen. (Mt 4,19)

03 Sonntag im Jahreskreis   

Evangelium                                                                                                  Mt 4, 12–23

12Als Jesus hörte, dass Johannes ausgeliefert worden war,
kehrte er nach Galiläa zurück.
13Er verließ Nazaret,
um in Kafárnaum zu wohnen, das am See liegt,
im Gebiet von Sébulon und Náftali.
14Denn es sollte sich erfüllen,
was durch den Propheten Jesája gesagt worden ist:
15Das Land Sébulon und das Land Náftali,
die Straße am Meer, das Gebiet jenseits des Jordan,
das heidnische Galiläa:


16Das Volk, das im Dunkel saß,
hat ein helles Licht gesehen;
denen, die im Schattenreich des Todes wohnten,
ist ein Licht erschienen.
17Von da an begann Jesus zu verkünden: Kehrt um!
Denn das Himmelreich ist nahe.
18Als Jesus am See von Galiläa entlangging,
sah er zwei Brüder,
Simon, genannt Petrus,
und seinen Bruder Andreas;
sie warfen gerade ihr Netz in den See,
denn sie waren Fischer.
19Da sagte er zu ihnen: Kommt her, mir nach!
Ich werde euch zu Menschenfischern machen.
20Sofort ließen sie ihre Netze liegen und folgten ihm nach.
21Als er weiterging, sah er zwei andere Brüder,
Jakobus, den Sohn des Zebedäus,
und seinen Bruder Johannes;
sie waren mit ihrem Vater Zebedäus im Boot
und richteten ihre Netze her.
Er rief sie
22und sogleich verließen sie das Boot und ihren Vater
und folgten Jesus nach.
23Er zog in ganz Galiläa umher,
lehrte in den Synagogen,
verkündete das Evangelium vom Reich
und heilte im Volk
alle Krankheiten und Leiden.

 

Tagesimpuls:

 

Ich werde euch zu Menschenfischern machen.  (Mt 4,19)

 

Jesus gibt seinen Jüngern eine neue Aufgabe: Sie sollen sich den Menschen zuwenden, sie sollen Menschen für das Reich Gottes gewinnen. Dabei geht es sehr stark um die Menschlichkeit, um den Aufbau einer Gemeinschaft, in der jeder akzeptiert und willkommen ist. Die Kirche ist diese Gemeinschaft, die die Jünger gründen sollen. Sie soll ein Zuhause sein für alle Menschen, das Vaterhaus Gottes hier auf Erden, in dem wir unsere Heimat finden. Natürlich geht das nur, wenn alle eine enge Gemeinschaft mit Christus finden. Die Kirche ist der Ort der Begegnung mit Christus und zugleich das Zuhause in der Gemeinschaft für alle Menschen. 

 

Ich werde euch zu Menschenfischern machen.  

 

Auch heute sind viele Menschen dazu berufen, in der Kirche und für die Kirche zu wirken. Der Auftrag heute ist nicht anders als damals. Das Ziel ist heute noch genauso attraktiv wie damals. Wir sollen auf die Menschen zugehen und ihnen helfen, die Gemeinschaft mit Christus und in der Kirche eine Heimat zu finden. Viele stellen ihre gesamte Zeit dafür zur Verfügung, andere einen Teil ihrer Zeit. 

 

Ich werde euch zu Menschenfischern machen.  

 

Wer in Beruf und Familie gebunden ist und Jünger wird, wird in gewisser Weise auch von Jesus zum Menschenfischer gemacht. Für ihn werden die menschlichen Beziehungen wichtiger als der Erfolg. Ich kann im Beruf Menschenfischer sein, indem ich ein neues Interesse und eine neue Liebe für meine Kollegen entwickele. Ich kann in der Familie Menschenfischer werden, indem ich in Liebe Wege suche, wie ich von Jesus Zeugnis geben und das christliche Leben bei uns stärken kann. Menschenfischer kann jeder werden, entweder mitten in seiner Lebenssituation, oder indem er alles verlässt und seine ganze Zeit für die Kirche zur Verfügung stellt. Es kommt darauf an, wozu Jesus uns ruft. 

 

Gebet: 

Jesus, ich danke dir für meine Berufung. Ich danke dir, dass du dadurch alles mit Sinn erfüllst. Bitte hilf mir, in meiner Berufung zu leben, Menschenfischer zu sein und ein liebevolles Interesse an meinen Mitmenschen zu haben. 

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org 

 

1 Kommentar:

  1. Jesus,  DU mein Herr, bitte geh nicht ohne ein Wort an mir vorüber. Ja ! Herr, ich bin ein Mensch - ein Mensch der Sünde mit sich trägt. Doch ich weiß nicht, wie weit meine Seele mit Dunkel befallen ist.  Eibs weiß ich jedoch; die Seele ist Dein Heiliges Abbild in mir. ( nach Hl. AMBROSIUS )
    Nur DU Jesus,  kannst mir zu erkennen geben welchen Berufung ich wirklich in mir trage, um diese dann nach Deinem Willen zu leben. Amen

    AntwortenLöschen

Unser nächster Livestream