Mittwoch, 28. Juni 2017

Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe. (Mt 7,15)

12 Woche im Jahreskreis – Mittwoch

 

Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 7,15-20.

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe.
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen?
Jeder gute Baum bringt gute Früchte hervor, ein schlechter Baum aber schlechte.
Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte hervorbringen und ein schlechter Baum keine guten.
Jeder Baum, der keine guten Früchte hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen.
An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen.

 

Tagesimpuls:

 

Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe. (Mt 7,15)

 

Wenn das Böse auf uns zukommt, dann ist es nicht immer sofort zu erkennen. Das Böse kann auch als „sanfte Verführung" auf uns zukommen. So wie ein Trickbetrüger höflich und adrett erscheint, um seine böse Absicht zu verbergen und den Betrogenen zu täuschen, so kann sich das Böse sehr positiv, sogar fromm und heilig darstellen. Denken wir daran: Der Teufel liebt es, sich zu verstecken. Wenn er einmal erkannt ist, dann ist sein Spiel häufig schon aus, dann hat er meist schon verloren. Aber solange er „inkognito" wirken kann, ist er stark.

 

Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe.

 

Viele Menschen lassen sich täuschen durch modern gewordene Lehren von Engeln. Das klingt positiv und harmlos, und die Leute merken nicht, dass sie die Gegenseite herbeirufen und ihr Anrechte auf ihr Leben und ihre Familie geben. Viele lassen sich täuschen durch Heilsversprechen. Da beruft man sich auf den Satz: „Wer heilt, hat Recht." Aber Heilung kann ausgehen von dämonischen Mächten. Es ist leider nicht so einfach, wie viele Menschen es sich vorstellen. Wir müssen schon genauer hinschauen, wo etwas herkommt, von Gott oder vom Bösen.

 

Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe.

 

Jesus sagt, wir sollen auf die Früchte schauen. Das ist nicht immer einfach, weil man dazu Zeit braucht. Die Früchte sieht man noch nicht sofort. Aber die Bibel gibt uns noch weitere Kriterien. Entscheidend ist, ob etwas im Namen Jesu geschieht oder nicht. Wenn jemand sich auf bestimmte Engel beruft aber nicht auf Jesus, dann kann das nicht richtig sein. (Man kann schon erkennen, wenn jemand Namen von Engeln benutzt, die nicht in der Bibel stehen, dass das dann dämonische Kräfte sind.) Wenn jemand sich auf geheime Kräfte beruft, deren Ursprung man nicht wissen darf, dann kann das nicht richtig sein. Bei Jesus darf alles offen und für alle nachvollziehbar sein. Wenn jemand sich auf Rituale beruft und „Gebete", die nichts mit Jesus zu tun haben, dann kann das nicht richtig sein.

 

Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe.

 

Die Unterscheidung der Geister ist trotz allem nicht immer leicht. Daher brauchen wir die Hilfe der Kirche, die Hilfe von Seelsorgern, im Zweifelsfall von Bischöfen, um den Ursprung mancher Dinge zu erkennen. Ich persönlich handhabe es so: Wenn ich mir nicht sicher bin, dass lasse ich lieber die Finger davon. Ich will auf dem sicheren Weg gehen, auf dem Weg Jesu. Ich will nur von ihm das Heil erwarten und nicht auf falsche Lehren hereinfallen. Vielleicht wird sich irgendwann herausstellen, dass ich in dem ein oder anderen Punkt zu streng war. Aber ich bin davon überzeugt, dass Jesus sich darüber freut, dass ich streng darauf achte, nur mit ihm zu leben.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du uns warnst vor den sanften Verführungen. Wir wollen nur dich, nur deine Kraft. Wir wollen nie gegen das erste Gebot verstoßen, auch nicht unabsichtlich. Schenke uns die Gabe der Unterscheidung der Geister, damit wir erkennen, welcher Geist am Werk ist. Hilf uns, dass wir auch andere Menschen gut beraten, die in falsche Praktiken hineingezogen werden. Danke, dass wir in dir und mit dir leben können, und dass du uns alles gibst, was wir brauchen.

 

 

Pastor Roland Bohnen

 

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen