Dienstag, 23. November 2021

Lauft ihnen nicht nach! (Lk 21,8)

34 Woche im Jahreskreis     Dienstag

EVANGELIUM

Lk 21, 5-11



In jener Zeit,
5als einige darüber sprachen, dass der Tempel mit schönen Steinen und Weihegeschenken geschmückt sei, sagte Jesus:
6Es wird eine Zeit kommen, da wird von allem, was ihr hier seht, kein Stein auf dem andern bleiben; alles wird niedergerissen werden.
7Sie fragten ihn: Meister, wann wird das geschehen, und an welchem Zeichen wird man erkennen, dass es beginnt?
8Er antwortete: Gebt acht, dass man euch nicht irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin es!, und: Die Zeit ist da. - Lauft ihnen nicht nach!
9Und wenn ihr von Kriegen und Unruhen hört, lasst euch dadurch nicht erschrecken! Denn das muss als Erstes geschehen; aber das Ende kommt noch nicht sofort.
10Dann sagte er zu ihnen: Ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere.
11Es wird gewaltige Erdbeben und an vielen Orten Seuchen und Hungersnöte geben; schreckliche Dinge werden geschehen, und am Himmel wird man gewaltige Zeichen sehen.


Tagesimpuls:

Lauft ihnen nicht nach!  (Lk 21,8) 

Bevor Jesus am Ende der Zeit wiederkommen wird, gibt es in der Welt große Erschütterungen, kein Stein bleibt auf dem anderen. Alle Generationen erleben das, wir erleben es heute auch. Rein logisch betrachtet sind wir der Endzeit heute näher als Generationen vor uns. Dennoch können wir nicht mit Bestimmtheit sagen, wann die Wiederkunft Christi sein wird. Er sagt uns: „Das Ende kommt noch nicht sofort." 

Lauft ihnen nicht nach!

Die Erschütterungen machen die Menschen besonders empfänglich für Versprechungen falscher Heilsbringer. Falsche Heilsbringer können sogar unter dem Namen Jesu auftreten. Der Teufel versucht uns irrezuführen, und das geschieht nicht nur in der Welt, sondern sogar auch in der Kirche. Jesus sagt: 

Lauft ihnen nicht nach!

Aber wie kann man die falschen Lehrer von den richtigen unterscheiden? Für uns Katholiken ist es da ein wenig einfacher, denn wir glauben, das Gott die Katholische Kirche beschützt vor einem Fall in falsche Lehren. Das heißt bei weitem nicht, dass alles in der Katholischen Kirche gut wäre. Aber das, was sie offiziell lehrt, was wirklich tiefste Grundlage ihrer Lehre ist auf der Basis der Heiligen Schrift, immer wieder in jede Generation hinein ausgelegt durch die lebendige, vom Heiligen Geist geleitete Tradition, das ist von Gott beschützt, und darauf können wir uns verlassen. Wenn wir uns daran halten, gehen wir nicht in die Irre. Es kann zwar vorkommen, dass unter dem Dach der Katholischen Kirche falsche Dinge gesagt oder gelehrt werden. Aber das müssen wir nicht beachten, denn es ist nicht die Lehre der Kirche, sondern die Meinung eines Priesters oder vielleicht sogar eines Bischofs. Und es mag in der Praxis von Gläubigen Dinge geben, die nicht gut sind. Aber das ist nicht maßgeblich, das sind Fehler, die die Menschen machen. 

Lauft ihnen nicht nach!

Ich will Jesus treu sein und keinem falschen Lehrer oder Heilsbringer nachlaufen. Ich halte mich an Jesus in der Eucharistie, an Jesus in der Katholischen Kirche. Ich kenne viele Christen, die m.E. Jesus sehr treu sind in anderen Kirchen. Durch den Heiligen Geist sind wir sehr eng miteinander verbunden. Ich bin so dankbar dafür, und von ihnen lerne ich immer sehr viel. Aber alles, was sie leben und sagen, stimmt mit meinem Glauben überein, so wie ich ihn innerhalb der Katholischen Kirche lebe. Manchmal frage ich mich, warum wir getrennt sein müssen. 

Gebet: 
Jesus, ich danke dir, dass du uns davor beschützt, in die Irre zu laufen. Wir sollen nicht falschen Lehrern nachlaufen, selbst wenn sie sich auf dich berufen. Ich danke dir, dass du uns in der Kirche so einen großen Schutz geschenkt hast. Du bist eben der gute Hirte, der für seine Herde sorgt, dass sie nicht in die Irre geht. Bitte führe uns auf dem Weg zur Einheit, auf eine Weise, wie nur du es kannst. 


Pastor Roland Bohnen  
www.tagesimpuls.org 
  

Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627  
Fax 02456 - 3019
pastor.bohnen@kirche-selfkant.de
www.kirche-selfkant.de

1 Kommentar:

  1. "Es kann zwar vorkommen, dass unter dem Dach der Katholischen Kirche falsche Dinge gesagt oder gelehrt werden. Aber das müssen wir nicht beachten, denn es ist nicht die Lehre der Kirche, sondern die Meinung eines Priesters oder vielleicht sogar eines Bischofs. Und es mag in der Praxis von Gläubigen Dinge geben, die nicht gut sind. Aber das ist nicht maßgeblich, das sind Fehler, die die Menschen machen." ... genau das ist es aber, was Gläubige in die Irre führen kann - und das ist bedenklich ... An anderer Stelle in der Bibel wird gesagt: Nehmt euch in Acht vor denen, die in Gottes Namen auftreten und falsche Lehren verbreiten! (Math. 7,15) ... für Menschen, die nicht so schruftkubdig und bibelfest sind, kann das zum Verhängnis werden

    AntwortenLöschen

Unser nächster Livestream