Montag, 8. Februar 2021

Und alle, die ihn berührten, wurden geheilt. (Mk 6,56)

05 Woche im Jahreskreis     Montag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Markus - Mk 6,53-56

In jener Zeit fuhren Jesus und seine Jünger auf das Ufer zu, kamen nach Genesaret und legten dort an. 

Als sie aus dem Boot stiegen, erkannte man ihn sofort. 

Die Menschen eilten durch die ganze Gegend und brachten die Kranken auf Tragbahren zu ihm, sobald sie hörten, wo er war. 

Und immer, wenn er in ein Dorf oder eine Stadt oder zu einem Gehöft kam, trug man die Kranken auf die Straße hinaus und bat ihn, er möge sie wenigstens den Saum seines Gewandes berühren lassen. Und alle, die ihn berührten, wurden geheilt.

 

 

Tagesimpuls:

 

Und alle, die ihn berührten, wurden geheilt.  (Mk 6,56)

 

Hier wird betont, wie wichtig die Berührung mit Jesus ist. Er hatte auch ab und zu Menschen aus der Ferne geheilt, insbesondere durch die Fürbitte anderer. Aber dass Jesus heilen kann, wie er will, darf uns nicht daran hindern, seine Nähe zu suchen. Für uns Menschen gilt grundsätzlich, dass wir seine Nähe suchen, uns zu ihm hinbewegen sollen. Das ist so ähnlich wie mit der Taufe: Wir sollen getauft und mit Jesus verbunden sein. Ob und wie Jesus auch ungetaufte Menschen retten wird, das ist seine Sache. Aber wir können nicht sagen: „Weil Jesus hoffentlich auch Ungetaufte retten wird, brauche ich mich nicht taufen lassen." Und genauso ist es mit den Heilungen. Ob und wie Jesus auch Menschen heilt, die nicht zu ihm kommen, ist seine Sache. Wir wissen nur: Wir sollen zu ihm  kommen, um geheilt zu werden.

 

Und alle, die ihn berührten, wurden geheilt.

 

Viele sagen: „Ich muss nicht zur Kirche, ich kann auch zuhause beten." Andere sagen: „Ich muss nicht beichten, ich mache das mit Gott direkt aus." Dies sind Menschen, die praktisch nicht die Berührung mit Jesus suchen. Aber wir sollen diese Berührung suchen, und ich bin sicher, je mehr wir die unmittelbare Nähe zu Jesus suchen, in der Eucharistie, in den Sakramenten, in der Gemeinschaft der Kirche, umso intensiver wird Jesus in unserem Leben wirken und heilen.

 

Und alle, die ihn berührten, wurden geheilt.

 

Was ist mit den Online Messen? Offensichtlich wirkt der Heilige Geist dadurch auch sehr stark. Ich kenne viele, die die Online Messen zusätzlich mitfeiern. Mehrere sagten mir, dass sie viel mehr Messen mitfeiern als früher, seit sie die Online Messen zusätzlich mitmachen. Andere feierten früher fast nie eine Messe, vielleicht einmal im Jahr. Durch die Online Messen haben sie eine deutliche Steigerung, weil sie jetzt regelmäßig dabei sind. Für diese beiden Gruppen war die Teilnahme an den Online Messen ein großer Fortschritt. Wenn ein Katholik dagegen ohne weiteres zur Messe kommen könnte, jetzt aber aus Bequemlichkeit nur noch Online Messen feiert, dann wäre es für ihn ein Rückschritt. Dem würde Jesus sagen: „Komm doch bitte zu mir, ich will dich berühren." Wenn der Grund, dass man nicht zur Präsenzmesse geht, nicht Bequemlichkeit ist, sondern der Infektionsschutz, dann ist das natürlich anders. Man muss das im Gewissen entscheiden. Wenn ich der ehrlichen Überzeugung bin, dass ich im Moment nicht zum Präsenzgottesdienst kommen kann, dann ist die Online Messe genau das richtige für mich. Man muss also prüfen: Bringt es mich näher zu Jesus, oder führt es mich von Jesus weg?

 

Und alle, die ihn berührten, wurden geheilt.

 

Eine ganz großartige Möglichkeit, Jesus zu berühren, ist natürlich auch die eucharistische Anbetung. Die kann man auch wahrnehmen unabhängig von großen gemeinsamen Gottesdiensten, die man vielleicht aus Infektionsschutzgründen meiden muss. Bei der Anbetung kann man eine  Gebetsstunde übernehmen, wo man ganz allein vor der Monstranz ist. Das könnte für den ein oder anderen, der jetzt aus gesundheitlichen Gründen vorsichtig sein muss, eine Alternative sein.

 

Gebet:

Jesus, du bist Mensch geworden, damit wir dich berühren können. So wollen wir zu dir hingehen, um dich zu berühren. Danke, dass es so viele Möglichkeiten gibt zu einer leiblichen Berührung mit dir. Danke aber auch, dass du dich auch geistigerweise berühren lässt in den Fällen, wo es anders nicht geht. Bitte lass viele Menschen die heilende Begegnung mit dir erfahren.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


2 Kommentare:

  1. Jesus, als ich heute Morgen dein Wort gelesen habe,  blieb mein Herz bei der Textstelle  "...er möge sie wenigstens den Saum seines Gewandes berühren lassen.."
    Ja!, Jesus,  auch ich bitte darum, wenn dies wegen der Vielzahl der Menschen nicht geht, dass ich dein Gewand berühren kann, dann bin ich auch mit einem ganz dünnen Faden zufrieden...den ich im ganzen Tagesverlauf jetzt mitnehmen werde...und heute Abend werde ich sehen  ob ich ein gutes "Wollknäuel" zusammenbekommen habe, dass ich DIR dann liebenswerter Weise wieder zurück geben werde (im Abendgebet).

    Dabei werde ich heute dieses Lobpreislied singen, und ich öffne dabei mein Herz, damit DU mir immer voraus gehst...und ich rufe immer laut...lauter...  Jesus berühre mich...

    Jesus berühre mich  ( von Albert Frey )

    Nur den Saum deines Gewandes
    einen Augenblick berührn
    und die Kraft, die von dir ausgeht
    tief in meinem Innern spürn.
    Nur ein Blick aus deinen Augen,
    nur ein Wort aus deinem Mund
    und die Heilungsströme fließen
    meine Seele wird gesund.

    Refrain....
    Jesus, berühre mich
    hole mich ab, öffne die Tür für mich
    nimm mich an deiner Hand, entführe mich
    in deine Gegenwart.
    Jesus, ich spüre dich,
    strecke mich aus nach dir, berühre dich
    und mein Herz brennt von Neuem nur für dich
    in deiner Gegenwart....

    2. Nur ein Stück vom Brot des Lebens
    nur ein Tropfen aus dem Kelch
    dann bin ich mit dir verbunden
    und mein Hunger wird gestillt.
    Nur ein Schluck vom Strom des Lebens
    von dem Wasser, das du gibst
    und die Ströme werden fließen
    aus der Quelle tief in mir.

    Rafrain...

    Bridge....
    Herr, ich bin nicht würdig
    bin oft so weit weg von dir
    doch in deiner Liebe
    kommst du auch zu mir.

    Refrain...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Jesus, ich bin nicht würdig, bin oft so weit weg von dir, doch in deiner Liebe kommst du auch zu mir. Danke Jesus, dass du mir immer wieder kleine Berührungen schenkst.

    AntwortenLöschen