Dienstag, 11. August 2020

Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen. (Mt 18,3)

19 Woche im Jahreskreis     Dienstag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 18,1-5.10.12-14

In jener Stunde kamen die Jünger zu Jesus und fragten: Wer ist im Himmelreich der Größte? 

Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte 

und sagte: Amen, das sage ich euch: Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen. 

Wer so klein sein kann wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der Größte. 

Und wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf. 

Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen stets das Angesicht meines himmlischen Vaters. 

Was meint ihr? Wenn jemand hundert Schafe hat und eines von ihnen sich verirrt, lässt er dann nicht die neunundneunzig auf den Bergen zurück und sucht das verirrte? 

Und wenn er es findet - amen, ich sage euch: er freut sich über dieses eine mehr als über die neunundneunzig, die sich nicht verirrt haben. 

So will auch euer himmlischer Vater nicht, dass einer von diesen Kleinen verlorengeht.

 

 

Tagesimpuls:

 

Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen.  (Mt 18,3)

 

Man muss unterscheiden zwischen kindlich und kindisch. Wir sollen kindlich werden, wir sollen so an Jesus glauben wie ein Kind, was seinen Eltern alles glaubt, was noch nicht verdorben ist durch Misstrauen, durch schlechte Erfahrungen. Ich möchte dieses kindliche Glauben heute nur auf einen Punkt beziehen, auf das Verstehen der Bibel. Wir haben nur diese eine Offenbarung über Jesus, wie sie uns in der Heiligen Schrift gegeben ist. An die sollen wir glauben mit einem kindlichen Glauben.

 

Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen.

 

Wir sollen glauben, dass Gott allmächtig ist und die Welt erschaffen hat. Wir sollen glauben, dass Maria als Jungfrau geboren hat, wir sollen glauben, dass Jesus auf wunderbare Weise viele Menschen geheilt hat, dass er die Brote vermehrt und über das Wasser gegangen und den Seesturm gestillt hat. Wir sollen glauben, dass er Tote auferweckt und selber von den Toten auferstanden ist. Eine Bibelauslegung, die das alles nicht akzeptiert und anders interpretiert, die ist für unseren Glauben nicht akzeptabel. Es ist vollkommen gut und richtig, wenn die Bibelforscher historische Fakten zusammentragen, die uns helfen können, das Umfeld Jesu besser zu verstehen. Aber es ist unzulässig, wenn Bibelforscher, die an der Allmacht Gottes zweifeln, die überlieferten Wunder in Frage stellen.

 

Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen.

 

Kindlich glauben, das heißt, dass wir daran glauben, was Jesus uns gesagt hat. Wenn er uns z.B. sagt: „Fürchte dich nicht!", dann muss ich keine Angst haben. Ich will mir diesen kindlichen Glauben nicht rauben lassen. Die Katholische Kirche bekennt sich zum Glauben an all das, was uns über Jesus überliefert ist. In diesem Glauben will ich leben und Christ sein.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du uns eine zuverlässige Überlieferung über dein Leben und Wirken geschenkt hast. Von vielen Menschen, auch von Theologen, wird das in Zweifel gezogen. Jesus, ich halte daran fest. Ich glaube deinem Wort. Ich vertraue auf dich. Hilf mir, immer wie ein Kind an dich zu glauben.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Jesus, bin ich für DICH, auch einer, so wie die Jünger im heutigen Evangelium, dass ich wage zu fragen,
    "Wer ist im Himmelreich der Größte?"

    Bin ich wie einer, der den vordersten Platz haben möchte, oder bin ich wie jemand der die beste Machtposition ausüben möchte....weil ich DICH probiere nachzufolgen.... weil ich ja das und das tue...
    • um was geht es in all meinen Gedanken, Worten und Werken?
    Geht es mir allein um die Antwort auf diese Frage "Wer ist im Himmelreich der Größte?" oder tue ich es zur "Ehre Gottes?"

    Herr DU hast mich so erschaffen wie ich bin. Und ich stelle mich zusammen mit Johannes und Deiner Mutter Maria unter dem Kreuz, und schaue DICH an.

    Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf Erden ( ...so auch in meinem Leben) Amen

    Heilige Klara bitte für uns

    AntwortenLöschen