Mittwoch, 20. Mai 2020

Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen. (Joh 16,13)

06 Woche der Osterzeit       Mittwoch

Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 16,12-15

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. 

Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen. Denn er wird nicht aus sich selbst heraus reden, sondern er wird sagen, was er hört, und euch verkünden, was kommen wird. 

Er wird mich verherrlichen; denn er wird von dem, was mein ist, nehmen und es euch verkünden. 

Alles, was der Vater hat, ist mein; darum habe ich gesagt: Er nimmt von dem, was mein ist, und wird es euch verkünden.

 

 

Tagesimpuls:

 

Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen.   (Joh 16,13)

 

Dieser Satz Jesu könnte eine ökumenische Brücke bauen. In der katholischen Kirche wird betont, dass Gott sich in der Heiligen Schrift und in der Tradition offenbart. In der evangelischen wird gesagt, dass Gott sich nur in der Heiligen Schrift offenbart. Seit dem pfingstlichen Aufbruch des 20. Jahrhunderts haben aber wenigstens die Pfingstkirchen ganz besonders die prophetische Dimension der Kirche erkannt. Wir erleben prophetisches Reden in der Kirche. Gerade heute ist ein gutes Beispiel dafür. Viele prophetische Wort werden ausgesprochen, über das, was Gott uns in der heutigen Krise sagen will, und auch über das, was kommen wird.

 

Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen. 

 

Aber was ist prophetisches Reden anders als Offenbarung Gottes? Gott offenbart sich im Heute, er offenbart uns sein Herz. Damit sind wenigstens die Pfingstkirchen ganz nah bei der katholischen Kirche, die immer an prophetisches Wirken Gottes im Laufe der Geschichte geglaubt hat. Denken wir z.B. an die Mystiker. In vielfacher Weise hat Gott wichtige Offenbarungen in nachbiblischer Zeit geschenkt. Ein Hinweis darauf ist ja die Bibel selbst, die auch göttliche Offenbarungen in unterschiedlichen historischen Zeiten kennt. Die Apokalypse z.B. wurde zu einer anderen Zeit verfasst wie die Evangelien, oder die Offenbarungen des Alten Testaments geschahen in sehr unterschiedlichen Zeiten. Gott hat schon immer durch die Geschichte gesprochen.

 

Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen. 

 

Alle, Katholiken und Evangelische Christen, sind sich einig darüber, dass die Bibel immer der gültige Maßstab bleiben muss für alle geschichtlichen Offenbarungen. Gott würde sich nicht widersprechen. Was auch immer heute z.B. zur Coronazeit prophetisch offenbart wird, muss dem Geist der Offenbarung der Heiligen Schrift entsprechen. Es gibt zwar noch verschiedene Auffassungen darüber, wie wörtlich man die Heilige Schrift auszulegen hat. Da kommen Maßstäbe der Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften mit hinein. Aber dass sich alle zeitliche Offenbarung an der Bibel auszurichten hat, ist Konsens unter allen. In der katholischen Kirche ist dies im Dokument Die Verbum des Zweiten Vatikanischen Konzils festgelegt.

 

Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen. 

 

Somit kann man festhalten: Der Geist führt uns immer mehr in die ganze Wahrheit. Mit der Bibel ist eine Grundlage gelegt, von der wir nie mehr abweichen werden. Aber auf dieser Grundlage sind historische Offenbarungen möglich und wichtig. Wir können nie das Ganze des unendlichen Gottes auf einmal erfassen. Da ist es nur logisch, dass Gott sich uns immer mehr und immer tiefer offenbaren muss, dass wir nur Schritt für Schritt in seine volle Wahrheit hineingeführt werden können.

 

Gebet:

Jesus, danke für alle Offenbarung, die du mir schon geschenkt hast. Dies ist keine Teilwahrheit, sondern die ganze Wahrheit, genauso wie du in einem Teil der Hostie ganz gegenwärtig bist. Und doch führt uns der Heilige Geist immer mehr in die unendliche Tiefe deiner göttlichen Wahrheit. Danke für alle Menschen, die offen sind und waren für deine Offenbarung. Danke für alles Prophetische, für die vielen Weisen, wie du uns dein Herz offenbarst.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Jesus, heute fühle ich besonders, dass es um den Hl.Geist geht.
    Denn wenn ich heute in der Lesung von Paulus lese, zeigt mir das, dass nicht jede Predigt "ankommt oder angenommen" wird.
    Paulus bleibt aber ruhig, und geht weiter nach Korinth.
    Für mich heisst das, dass nicht jede "Verkündigung- nicht jede Evangelisierung" direkt ankommt, oder nach meinen Maßstäben gelingt.
    Daher muss ich nun aufmerksam das heutige Evangelium lesen und darauf vertrauen, das ich "Just in Time" den Beistand geschenkt bekomme.
    Daher bitte ich:
    Gottesmutter Maria, erbitte mir die gnadenvolle Kraft des Hl.Geistes, wenn ich über Jesus spreche, dass es mein Gegenüber versteht, und ich nicht verbittert bin wenn er das Wort Gottes nicht annimmt.
    Jesus, stärke meinen Glauben. Amen

    AntwortenLöschen