Donnerstag, 7. Mai 2020

Selig seid ihr, wenn ihr das wisst und danach handelt. (Joh 13,17)

04 Woche der Osterzeit      Donnerstag
Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 13,16-20

Nachdem Jesus seinen Jüngern die Füße gewaschen hatte, sprach er zu ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Der Sklave ist nicht größer als sein Herr, und der Abgesandte ist nicht größer als der, der ihn gesandt hat.

Selig seid ihr, wenn ihr das wisst und danach handelt.

Ich sage das nicht von euch allen. Ich weiß wohl, welche ich erwählt habe, aber das Schriftwort muss sich erfüllen: Einer, der mein Brot aß, hat mich hintergangen.

Ich sage es euch schon jetzt, ehe es geschieht, damit ihr, wenn es geschehen ist, glaubt: Ich bin es.

Amen, amen, ich sage euch: Wer einen aufnimmt, den ich sende, nimmt mich auf; wer aber mich aufnimmt, nimmt den auf, der mich gesandt hat.



Tagesimpuls:

Selig seid ihr, wenn ihr das wisst und danach handelt.  (Joh 13,17)

Jesus gibt uns immer wieder auch Anweisungen zum Handeln. Manche betonen sehr stark den Glauben. Aber den Glauben allein zu betonen, würde einseitig. Der Glaube, das Vertrauen, die Beziehung zu Jesus sind sehr wichtig. Aber Es ist nicht so, als wenn das Handeln unwichtig wäre. Jesus gibt uns auch einen Auftrag, eine Aufgabe. Und wir sehen es auch im täglichen Leben: Menschen, die keine Aufgabe haben, sind auch nicht glücklich.

Selig seid ihr, wenn ihr das wisst und danach handelt.

Unsere Aufgabe ist es, nach dem Vorbild Jesu zu handeln. Er hat den Jüngern die Füße gewaschen. Also sollen wir unseren Mitmenschen dienen und uns keinesfalls als groß oder überlegen aufspielen. Heißt, dass, dass wir nur einfache Arbeiten tun sollen für unsere Mitmenschen? Ich glaube nicht. Ich glaube, die Art der Arbeit spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist nur, dass wir unsere Arbeit als Dienst verstehen und entsprechend tun. Als Priester habe ich Leitungsaufgaben. Das ist ganz normal. Aber ich kann die Leitungsaufgabe als Dienst verstehen und verrichten. Der Dienst besteht darin, dass alle in der Gemeinde ihren richtigen Platz finden, keiner sich zu wichtig nimmt und zu breit macht, keiner den anderen verdrängt, sondern alle gut miteinander an dem einen großen Ziel arbeiten. Wenn ich die Leitungsaufgabe missbrauchen würde, um andere zu unterdrücken und nur meinen eigenen Kopf durchsetzen wollte, dann wäre es kein Dienst mehr. Ich muss mich für das Richtige einsetzen, für das, was Gott will. Das muss nicht meine eigene Idee sein. Im harmonischen Zusammenspiel aller finden wir den Willen Gottes. Und der Leiter muss gewährleisten, dass dieses harmonische Zusammenspiel möglich ist.

Selig seid ihr, wenn ihr das wisst und danach handelt.

Ein ganz praktisches Beispiel: Wenn es eine Sitzung gibt, in der eine wichtige Entscheidung getroffen werden soll, und eine Person sehr lautstark versucht, die anderen zu manipulieren, dann muss der Leiter dafür sorgen, dass jeder zu Wort kommt, dass auch die gehört werden, die rhetorisch schwächer sind. Nur dann kann ein gutes Ergebnis dabei herauskommen.

Selig seid ihr, wenn ihr das wisst und danach handelt.

Betrachten wir unsere Aufgabe, was immer uns Jesus gegeben hat, als Dienst an den Mitmenschen! Es geht nicht um meine Selbstverwirklichung, sondern darum, dass ich den anderen diene. Dann handele ich nach dem Vorbild und nach dem Auftrag Jesu.

Gebet:
Jesus, ich danke dir so sehr, dass du mir eine Aufgabe geschenkt hast. Ich glaube, dass du jedem Menschen eine Aufgabe schenkst. Ich will als Seelsorger den Menschen helfen, ihre Aufgabe zu erkennen und da hinein zu wachsen, damit sie glücklich sein können. Danke, dass wir durch unsere Aufgaben einander dienen und so die Gemeinschaft aufbauen können. Hilf uns, unsere Aufgabe immer als Dienst am Mitmenschen zu verstehen.


Pastor Roland Bohnen 
www.tagesimpuls.org
  


Pastor Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant

1 Kommentar:

  1. Jesus, bei jedem Kreuz das ich sehe, und bei jedem Kreuzzeichen welches ich mache lass mich daran erinnern das ich ein "freier Sklave" Deiner Liebe bin.

    Hl.Schutzengel steh mir bei. Amen

    AntwortenLöschen