Mittwoch, 1. April 2020

Wenn euch also der Sohn befreit, dann seid ihr wirklich frei. (Joh 8,36)

05 Woche der Fastenzeit   Mittwoch         

Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 8,31-42

In jener Zeit sprach Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger. 

Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch befreien. 

Sie erwiderten ihm: Wir sind Nachkommen Abrahams und sind noch nie Sklaven gewesen. Wie kannst du sagen: Ihr werdet frei werden? 

Jesus antwortete ihnen: Amen, amen, das sage ich euch: Wer die Sünde tut, ist Sklave der Sünde. 

Der Sklave aber bleibt nicht für immer im Haus; nur der Sohn bleibt für immer im Haus. 

Wenn euch also der Sohn befreit, dann seid ihr wirklich frei. 

Ich weiß, dass ihr Nachkommen Abrahams seid. Aber ihr wollt mich töten, weil mein Wort in euch keine Aufnahme findet. 

Ich sage, was ich beim Vater gesehen habe, und ihr tut, was ihr von eurem Vater gehört habt. 

Sie antworteten ihm: Unser Vater ist Abraham. Jesus sagte zu ihnen: Wenn ihr Kinder Abrahams wärt, würdet ihr so handeln wie Abraham. 

Jetzt aber wollt ihr mich töten, einen Menschen, der euch die Wahrheit verkündet hat, die Wahrheit, die ich von Gott gehört habe. So hat Abraham nicht gehandelt. 

Ihr vollbringt die Werke eures Vaters. Sie entgegneten ihm: Wir stammen nicht aus einem Ehebruch, sondern wir haben nur den einen Vater: Gott. 

Jesus sagte zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, würdet ihr mich lieben; denn von Gott bin ich ausgegangen und gekommen. Ich bin nicht in meinem eigenen Namen gekommen, sondern er hat mich gesandt.

 

 

Tagesimpuls:

 

Wenn euch also der Sohn befreit, dann seid ihr wirklich frei.  (Joh 8,36)

 

Es gibt keinen neutralen Raum im Leben. Man ist entweder Sklave des Teufels, oder der Sohn (Jesus) hat uns befreit. Ob man Sklave des Teufels ist, erkennt man daran, dass man in irgendeinem Lebensbereich süchtig ist. Man schafft es nicht, sich an das Gesetz Gottes zu halten, obwohl man es will, so wie Paulus das in Römer 7 beschreibt.

 

Wenn euch also der Sohn befreit, dann seid ihr wirklich frei.

 

Ich glaube, dass es in unserer Seele verschiedene Bereiche gibt. Manche Bereiche sind schon unter der Herrschaft des Sohnes, während andere Bereiche immer noch unter der Herrschaft des Teufels sind. Meine Erfahrung und mein Eindruck ist, dass Befreiung sich sukzessive immer mehr in unserem Leben vollzieht. Leider kann es aber auch Stillstand geben, so scheint es mir. Es könnte aber auch sein, dass es nur einen scheinbaren Stillstand gibt. Die Befreiung wächst, aber es dauert eine Zeit bis zu einem nächsten sichtbaren Durchbruch. Da ist Unterscheidung der Geister gefragt. Stehe ich zurzeit in meinem geistlichen Leben still, was nicht gut wäre, oder bin ich auf einem guten Weg, ich brauche nur Geduld, bis ich die Früchte sehe?

 

Wenn euch also der Sohn befreit, dann seid ihr wirklich frei.

 

Für mich gibt es in der letzten Zeit eine große Hoffnung. Ich glaube, dass Heilung und Befreiung in der Anbetung geschenkt wird, vor dem Allerheiligsten. Ich bin mir ziemlich sicher, wer eine tägliche Zeit der Anbetung macht, dass der nicht stillsteht in seinem geistlichen Wachstum. Der wird Befreiung empfangen. In diesem Zusammenhang gibt es mir zu denken, dass trotz Corona Krise die Anbetung in der Kirche möglich ist, vor allem das 24/7 Gebet, wo immer nur eine Person vor dem Allerheiligsten ist, und trotzdem bilden wir dabei eine große Gemeinschaft. Wer hätte das gedacht, dass einmal alle Gottesdienste nicht möglich sind, nur das 24/7 Gebet ist davon ausgenommen?

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du uns Befreiung schenken willst. Ich danke dir auch für die Hoffnung, die du mir machst, dass ich dann Befreiung finde, wenn ich dich täglich in der Eucharistie anbete. Jesus, ich sehne mich nach mehr Freiheit, und ich vertraue dir, dass du mir immer mehr Freiheit schenken wirst. Bitte verzeih mir meine Sünden, und dass ich mich immer wieder in die Abhängigkeit des Bösen begeben habe.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:


  1. Jesus Christus, heute entscheide ich mich bewusst für DEINE LIEBE, und auch FÜR DEINEN HEILIGEN NAMEN

    Amen

    AntwortenLöschen