Mittwoch, 4. März 2020

Denn wie Jona für die Einwohner von Ninive ein Zeichen war, so wird es auch der Menschensohn für diese Generation sein. (Lk 11,30)

01 Woche der Fastenzeit     Mittwoch

Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 11,29-32

In jener Zeit, als immer mehr Menschen zu Jesus kamen, sagte er: Diese Generation ist böse. Sie fordert ein Zeichen; aber es wird ihr kein anderes gegeben werden als das Zeichen des Jona. 

Denn wie Jona für die Einwohner von Ninive ein Zeichen war, so wird es auch der Menschensohn für diese Generation sein. 

Die Königin des Südens wird beim Gericht gegen die Männer dieser Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie kam vom Ende der Erde, um die Weisheit Salomos zu hören. Hier aber ist einer, der mehr ist als Salomo. 

Die Männer von Ninive werden beim Gericht gegen diese Generation auftreten und sie verurteilen; denn sie haben sich nach der Predigt des Jona bekehrt. Hier aber ist einer, der mehr ist als Jona.

 

 

Tagesimpuls:

 

Denn wie Jona für die Einwohner von Ninive ein Zeichen war, so wird es auch der Menschensohn für diese Generation sein.  (Lk 11,30)

 

Sind wir jetzt das Zeichen für unsere Generation? Bekommt jede Generation ein solches Zeichen? Es gibt wohl einen Unterschied. Die Menschen von Ninive haben sich bekehrt. Die Menschen in Jerusalem haben sich in der Mehrheit nicht bekehrt. Und die Menschen heute?

 

Denn wie Jona für die Einwohner von Ninive ein Zeichen war, so wird es auch der Menschensohn für diese Generation sein.

 

Ich glaube, dass wir das Zeichen für unsere Generation sind. Wenn Jesus sich mit Jona vergleicht, dann zeigt das, dass es beim Zeichen-Sein nicht darauf ankommt, wie die Menschen reagieren. Wir sind auf jeden Fall das Zeichen, ob sich die Menschen nun bekehren wie bei Jona, oder ob sie den Propheten kreuzigen. Wir haben nur die eine Aufgabe, dieses Zeichen zu sein.

 

Denn wie Jona für die Einwohner von Ninive ein Zeichen war, so wird es auch der Menschensohn für diese Generation sein.

 

Es ist interessant, dass das Zeichen keine materielle Sache ist, wie z.B. ein Wunder. Das Zeichen ist der Mensch, sei es Jona, sei es Jesus, oder eben wir. Gott beruft Menschen dazu, dieses Zeichen für die Generation zu sein.

 

Denn wie Jona für die Einwohner von Ninive ein Zeichen war, so wird es auch der Menschensohn für diese Generation sein.

 

Was ist nun, wenn die Menschen sich nicht bekehren? Dann werden wir leiden, wie Jesus. Dann wird unser Leiden das Zeichen sein. Leiden bedeutet: Kreuz und Auferstehung. Wir werden leiden, wir werden verfolgt werden, aber darin wird die Kraft Gottes, die Kraft der Auferstehung sichtbar werden. Also werden wir auch darin das Zeichen für unsere Generation sein.

 

Gebet:

Jesus, du gibst uns einen schwere Verantwortung. Jona ist lange vor dieser Verantwortung weggelaufen. Insbesondere die Aussicht, leiden zu müssen, weil wir für dich ein Zeichen sein sollen, schreckt auch uns ab. Aber wir sind trotzdem dein Zeichen. Bitte gib uns immer die Kraft die wir brauchen. Und lass und heute dein Zeichen sein, wo auch immer du uns brauchen willst.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Jesus, ich spüre für mich, dass das Heutige Evangelium genau für mich bestimmt ist.
    Ich frage mich, wo stehe ich auf meinem Weg der "Umkehr-und Bekehrung"?
    Begreife ich die Situation dieser Tage.

    Denn wenn ich die Lesung ( Jona 3,1-10 ) im Zusammenhang zum Tagesevangelium setze, und ich dabei auf die jetzige Lebenssituation weltweit schaue, muss ich mich wirklich von DIR fragen lassen, "was seit ihr für Meschen, begreift ihr immer noch nicht"?

    Jona warnte damals die Einwohner von Ninive...und durch was werde ich heute gewarnt?. - Kriege, politische Auseinandersetzungen, Morde, Vergewaltigungen, häusliche und sexuelle Gewalt...bis hin zur Globalen Klimakatastrophe, Flüchtlingspolitik und weltweite Virusinfektionen...
    - lerne ich / lernen wir daraus
    - verstehe ich / verstehen wir immer noch immer nicht?

    Was muss noch alles zukünftige geschehen, damit ich wie die Einwohner von Ninive mich bereit erkläre, Buße zu tun, und ich zu Gott Jesus Christus voll und ganz zurückkehre.

    Muttergottes Maria, du immerwährende Hilfe, bitte für uns.

    Amen

    AntwortenLöschen