Mittwoch, 12. Februar 2020

Nichts, was von außen in den Menschen hineinkommt, kann ihn unrein machen, sondern was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein. (Mt 7,15)

05 Woche im Jahreskreis     Mittwoch

Aus dem Heiligen Evangelium nach Markus - Mk 7,14-23

In jener Zeit rief Jesus die Leute zu sich und sagte: Hört mir alle zu und begreift, was ich sage: 

Nichts, was von außen in den Menschen hineinkommt, kann ihn unrein machen, sondern was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein. 

Er verließ die Menge und ging in ein Haus. 

Da fragten ihn seine Jünger nach dem Sinn dieses rätselhaften Wortes. 

Er antwortete ihnen: Begreift auch ihr nicht? Seht ihr nicht ein, dass das, was von außen in den Menschen hineinkommt, ihn nicht unrein machen kann? 

Denn es gelangt ja nicht in sein Herz, sondern in den Magen und wird wieder ausgeschieden. Damit erklärte Jesus alle Speisen für rein. 

Weiter sagte er: Was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein. 

Denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, 

Ehebruch, Habgier, Bosheit, Hinterlist, Ausschweifung, Neid, Verleumdung, Hochmut und Unvernunft. 

All dieses Böse kommt von innen und macht den Menschen unrein.

 

 

Tagesimpuls:

 

Nichts, was von außen in den Menschen hineinkommt, kann ihn unrein machen, sondern was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein.  (Mt 7,15)

 

Das Böse kommt von innen. Es ist ein geistiger Prozess, der sich in unserem Herzen abspielt. Jesus erklärt es am Beispiel des Essens. Man kann es mit allen Sünden so erklären. Wenn jemand z.B. neidisch ist auf den Erfolg einer anderen Person, dann kann die Person nichts dafür. Es ist gut, dass sie erfolgreich war. Der Neid spielt sich im Herzen des Betrachters ab. Oder wenn man sich ärgert, weil ein anderer sehr stolz und überheblich ist, dann mag das nicht in Ordnung sein. Aber der Ärger darüber ist im Betrachter. Er müsste sich nicht darüber ärgern, dass andere Menschen sich nicht korrekt verhalten. Das ist nun mal so in unserer Welt. Wie ist es z.B. mit unreinen Bildern? Natürlich sollen wir sie nicht betrachten. Aber sie könnten uns nicht zur Sünde verführen, wenn nicht das Böse, das Ungeordnete schon in uns wäre. Vor dem Sündenfall waren Adam und Eva nackt, und es hat ihnen nicht geschadet. Aber nach dem Sündenfall geht das nicht mehr, weil wir durch das Böse verletzt sind.

 

Nichts, was von außen in den Menschen hineinkommt, kann ihn unrein machen, sondern was aus dem Menschen herauskommt, das macht ihn unrein.

 

Jesus liegt daran, dass unser Herz rein wird. Er legt nicht so viel Wert auf äußerliche Befolgung von Ritualen oder Vorschriften. Er legt Wert darauf, dass unsere Herzen geheilt werden. Wir sollen ein reines Herz bekommen und das Böse abwehren. Dazu brauchen wir die Gemeinschaft mit ihm, die Reinigung durch sein kostbares Blut, die regelmäßige Beichte und Eucharistie, am besten auch die regelmäßige Eucharistische Anbetung. Das sind die Mittel, die er uns zur Verfügung stellt, damit unsere Herzen gereinigt werden. Dazu kommt selbstverständlich auch die Betrachtung seines Wortes, wie wir es täglich machen. „Ihr seid schon rein durch das Wort, das ich zu euch gesprochen habe" (Joh 15,3).

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du uns ein reines Herz schenken willst. Hilf uns, das Böse abzuwehren durch eine enge Gemeinschaft mit dir. Danke für alle Mittel, die du uns zur Verfügung stellst, um in deiner Gemeinschaft zu bleiben. Nur du kannst unsere Herzen heil machen, wir können das nicht von uns aus. Danke Jesus, dass wir mehr und mehr rein und geheiligt werden durch dich.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Um mich nicht von meiner Umwelt "beeinflussen" zu lassen, muss ich Gelegenheiten suchen,
    in mich - und in dem der mich geschaffen hat, hinein zukehren damit ich das Wesentliche nicht aus den Augen verliere.

    Hl.Schutzengel bitte hilf

    AntwortenLöschen