Freitag, 22. November 2019

Mein Haus soll ein Haus des Gebetes sein. (Lk 19,46)

33 Woche im Jahreskreis     Freitag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 19,45-48

In jener Zeit ging Jesus in den Tempel und begann, die Händler hinauszutreiben. 

Er sagte zu ihnen: In der Schrift steht: Mein Haus soll ein Haus des Gebetes sein. Ihr aber habt daraus eine Räuberhöhle gemacht. 

Er lehrte täglich im Tempel. Die Hohenpriester, die Schriftgelehrten und die übrigen Führer des Volkes aber suchten ihn umzubringen. 

Sie wussten jedoch nicht, wie sie es machen sollten, denn das ganze Volk hing an ihm und hörte ihn gern.

 

 

Tagesimpuls:

 

Mein Haus soll ein Haus des Gebetes sein.  (Lk 19,46)

 

Dieser Vers spricht mich sehr an. Ich muss an die Adoratio Konferenz denken, die letztes Wochenende in Altötting stattgefunden hat. Übrigens kann man die Vorträge alle bei Radio Horeb nachhören, es lohnt sich sehr.[1] Ich muss daran denken, dass wir bei uns auch eine 24/7 Gebetsinitiative planen. Wir haben Pfr. Bernhard Hesse zu einem Vortrag am 13.01. und einem Predigtwochenende am 07. Und 08. März zu uns eingeladen, um für die Gebetsinitiative zu werben[2]. Bitten beten Sie, dass sich bei uns im Selfkant genügend Beter finden. Das Haus Gottes muss auch bei uns wieder zu einem Haus des Gebets gemacht werden.

 

Mein Haus soll ein Haus des Gebetes sein.

 

Ich bin glücklich, dass in unserem Pfarrverband fast alle Kirchen tagsüber geöffnet sind. Meine damalige Haushälterin ging gern in die Kirche zum Beten. Einmal sagte sie: „Man kann gar nicht mal in Ruhe allein in der Kirche sitzen, immer kommt jemand herein." Da habe ich mich natürlich gefreut. Ich muss aber auch sagen, dass das eine Ausnahme war. Ich bin auch oft in der Kirche, aber es gibt auch Zeiten, wo keiner hereinkommt. Ich hoffe aber, dass die Zahl derer, die einfach so in die Kirche kommen zum Beten, in Zukunft wieder wächst.

 

Mein Haus soll ein Haus des Gebetes sein.

 

Manchen ist es in der Kirche im Winter zu kalt. Ich schlage vor, dass man sich dann nur eine halbe Stunde vornimmt und ganz warm anzieht. Wir sind natürlich hier bei uns auch etwas verwöhnt. Aber mit entsprechender Kleidung müsste es trotzdem möglich sein. Ich denke jetzt an Leute, die gern Skifahren gehen. Was tun die alles, um eine passende Ausstattung zu haben!

 

Mein Haus soll ein Haus des Gebetes sein.

 

Machen wir unsere Kirchen zu Häusern des Gebets. Jesus wartet dort auf uns. Er freut sich, wenn wir kommen!

 

Gebet:

Jesus, ich will dir helfen, dass dein Haus ein Haus des Gebets wird. Ich bitte dich, dass viele unserer Kirchen belebt und beseelt werden von vielen gläubigen Betern. Hilf uns, kreativ zu sein, wie es uns gelingen kann, unsere Kirchen zugänglich zu machen zum Gebet.

 

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 



[1] https://www.horeb.org/mediathek/podcasts/events/ (Inzwischen muss man etwas runterscrollen auf 15.-17. November)







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Jesus, auch ich bin vielfach von einem "falschen unreinen Geist bedroht"
    - ein Geist der mir ein wirres Gottesbild vermitteln möchte
    - ein Geist der mir ins Ohr flüstert,  ""du hast heute noch nicht genug für den Herrn getan, du musst das und das noch erledigen""
    - ein Geist der mich innerlich täuscht und sagt "das hast du super getan, du bist gut, du hast recht, setz dich durch"
    - u.v.a. negative und böse Geister die in den Tempel meines Herzen wollen, und somit mich auch krank und erschöpft werden lassen.

    Muttergottes erbitte mir die Gnade, dass ich "stark genug bin im Glauben, und die Kraft bekomme, wie Judas der Makkabäer / und "in der Liebe Jesu" den "Tempel meiner Seele" , aber auch bemüht bin den "Ortstempel - Ortskirche" rein zu halten.

    Jesus, lass mich bemüht sein, mich für die Reinheit meines Herzen, in Liebe zu ereifern.
    - denn DU bist mir ein HEILIGER GOTT

    Amen

    AntwortenLöschen