Mittwoch, 30. Oktober 2019

Bemüht euch mit allen Kräften! (Lk 13,24)

30 Woche im Jahreskreis     Mittwoch

Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 13,22-30

In jener Zeit zog Jesus auf seinem Weg nach Jerusalem von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf und lehrte. 

Da fragte ihn einer: Herr, sind es nur wenige, die gerettet werden? Er sagte zu ihnen: 

Bemüht euch mit allen Kräften, durch die enge Tür zu gelangen; denn viele, sage ich euch, werden versuchen hineinzukommen, aber es wird ihnen nicht gelingen. 

Wenn der Herr des Hauses aufsteht und die Tür verschließt, dann steht ihr draußen, klopft an die Tür und ruft: Herr, mach uns auf! Er aber wird euch antworten: Ich weiß nicht, woher ihr seid. 

Dann werdet ihr sagen: Wir haben doch mit dir gegessen und getrunken, und du hast auf unseren Straßen gelehrt. 

Er aber wird erwidern: Ich sage euch, ich weiß nicht, woher ihr seid. Weg von mir, ihr habt alle Unrecht getan! 

Da werdet ihr heulen und mit den Zähnen knirschen, wenn ihr seht, dass Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes sind, ihr selbst aber ausgeschlossen seid. 

Und man wird von Osten und Westen und von Norden und Süden kommen und im Reich Gottes zu Tisch sitzen. 

Dann werden manche von den Letzten die Ersten sein und manche von den Ersten die Letzten.

 

 

Tagesimpuls:

 

Bemüht euch mit allen Kräften!  (Lk 13,24)

 

In Johannes 15 sagt Jesus: „Ohne mich könnt ihr nichts tun." Und er sagt öfter, dass wir wie die Kinder werden sollen, ganz abhängig vom Vater. In der evangelischen Tradition wird betont, dass wir das Reich Gottes nicht verdienen können, dass es uns aus reiner Gnade geschenkt wird. Aber heute sagt uns Jesus, dass wir uns auch mit allen Kräften bemühen müssen. Ich habe oft erlebt, wenn man über die christliche Askese spricht, also über das, was wir aus menschlicher Sicht tun müssen, dass dann der Einwand erhoben wird: Es dürfe aber nicht um eine „Leistungsfrömmigkeit" gehen. Die Gnade würde ja von Gott geschenkt. Es könne nicht sein, dass es auf unsere Leistung ankäme.

 

Bemüht euch mit allen Kräften!

 

Ich sehe es aber so. Es ist wie bei einem Muskel. Gott hat uns Muskeln geschenkt. Wenn wir unsere Muskeln nicht gebrauchen, dann schrumpfen sie, sie werden immer schwächer. Könnte man nicht sagen, dass wir auch so etwas wie geistliche Muskeln haben, die wir gebrauchen müssen? Steht es wirklich im Gegensatz zueinander, dass Gott uns Gnade schenkt, dass wir uns aber auch bemühen müssen? Ich denke z.B. an die Flucht nach Ägypten. Da hat Gott einen Hinweis gegeben. Er hat sicher auch sehr viel Gnade, Kraft und Bewahrung geschenkt. Aber Maria und Josef mussten sich auch beeilen, sie mussten sich anstrengen. Das fiel ihnen nicht in den Schoß. Ist das Leistungsfrömmigkeit, wenn man sich anstrengen muss, Jesus zu retten? Im übertragenen Sinn müssen wir uns auch anstrengen, die Gemeinschaft mit Jesus zu retten in unserem Tagesablauf.

 

Bemüht euch mit allen Kräften!

 

Ich denke eher, dass wir wegen unseres Reichtums in einem Wohlstandschristentum leben. Alles soll leicht und bequem sein. Von den Christen aus anderen Nationen und Kulturen können wir viel lernen. Dort wird z.B. viel strenger gefastet als bei uns. Wir müssen auch nur in historische Dokumente schauen, z.B. Biographien von Heiligen, wie zu früheren Zeiten gebetet und gefastet wurde. Davon sind wir weit entfernt. Vielleicht ist die Rede von der Leistungsfrömmigkeit in der heutigen Zeit eher eine Ausrede. Mit Gottes Hilfe geht mehr als wir denken. Vielleicht ist es eher ein Ausdruck des Glaubens und des Gottvertrauens, wenn wir es mit seiner Hilfe neu versuchen, wenn wir uns mit seiner Hilfe mit allen Kräften anstrengen.

 

Gebet:

Jesus, immer wieder werden wir durch ein falsches Denken verführt. Du hast uns Muskeln geschenkt, damit wir sie gebrauchen. Du hast uns Kräfte geschenkt, damit wir sie zur Wirkung kommen lassen. Lass uns nicht die Lüge glauben, wir hätten keine Kräfte, wir sollten uns nicht anstrengen, weil das gegen das Wirken der Gnade sprechen würde. Nein, im Gegenteil, deine Gnade ist es, dass wir uns mit allen unseren Kräften bemühen können. Danke, dass du uns diese Kräfte geschenkt hast!

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:

  1. Jesus, ich bitte auf die Fürsprache der Gottesmutter, um Gnade der Liebe.

    Denn durch DEINE LIEBE kommt GERECHTIGKEIT in diese Welt.
    Durch DEINE GERECHTIGKEIT sind wir in der Lage, unseren Nächsten zu helfen, so dass kein Mensch eine körperliche, geistige oder gesellschaftliche Benachteiligung erfahren muss.

    JESUS, durch die KRAFT DEINER LIEBE stärken wir unsere Bemühungen um "täglich" durch die enge Türe zu gelangen.

    Jesus Christus hilf.

    Amen

    AntwortenLöschen