Mittwoch, 10. Juli 2019

In jener Zeit rief Jesus seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen die Vollmacht, die unreinen Geister auszutreiben und alle Krankheiten und Leiden zu heilen. (Mt 10,1)

14 Woche im Jahreskreis     Mittwoch

 

EVANGELIUM

Mt 10, 1-7

 

In jener Zeit

1rief Jesus seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen die Vollmacht, die unreinen Geister auszutreiben und alle Krankheiten und Leiden zu heilen.

2Die Namen der zwölf Apostel sind: an erster Stelle Simon, genannt Petrus, und sein Bruder Andreas, dann Jakobus, der Sohn des Zebedäus, und sein Bruder Johannes,

3Philippus und Bartholomäus, Thomas und Matthäus, der Zöllner, Jakobus, der Sohn des Alphäus, und Thaddäus,

4Simon Kananäus und Judas Iskariot, der ihn später verraten hat.

5Diese Zwölf sandte Jesus aus und gebot ihnen: Geht nicht zu den Heiden, und betretet keine Stadt der Samariter,

6sondern geht zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.

7Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe.

 

 

Tagesimpuls:

 

In jener Zeit rief Jesus seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen die Vollmacht, die unreinen Geister auszutreiben und alle Krankheiten und Leiden zu heilen. (Mt 10,1)

 

Heilung und Befreiung gehören zur Grundausstattung der Kirche. Wenn wir uns davon entfernt haben, dann dürfen wir uns nicht wundern, warum die Kirche nicht lebendig ist. Eine Kirche ohne Heilungs- und Befreiungsdienst kann sich halten, wenn die Menschen gezwungen werden dazuzugehören. Aber wenn es freiwillig ist, wie heute bei uns, dann verliert die Kirche an Relevanz, an Wichtigkeit für die Menschen, wenn in ihr die Menschen nicht geheilt und befreit werden. Wir haben keine Volkskirche mehr, in der man gezwungen war, dazuzugehören. Man muss sich für die Kirche entscheiden. Wer sich nicht dafür entscheidet, ist vielleicht noch ein Tauscheinchrist, aber er ist kein lebendiges Mitglied.

 

In jener Zeit rief Jesus seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen die Vollmacht, die unreinen Geister auszutreiben und alle Krankheiten und Leiden zu heilen.

 

Und warum sollte ein Mensch sich für Jesus entscheiden, wenn man nirgendwo erkennt, dass dies wichtig ist für unser Leben? Das wichtigste ist die persönliche Beziehung zu Jesus, die Erfahrung, dass Jesus heute lebt und wirkt. Heilung und Befreiung sind sichtbare Zeichen für sein Wirken. Wenn das in der Kirche erlebbar ist, dann bekommen wir wieder einen lebendigen Glauben, eine lebendige Beziehung zu Jesus.

 

In jener Zeit rief Jesus seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen die Vollmacht, die unreinen Geister auszutreiben und alle Krankheiten und Leiden zu heilen.

 

Heilung ist ein Zeichen für das Reich Gottes, das schon jetzt beginnt. Wir werden eine neue Schöpfung. Gott macht unser Leben neu, er lässt das Böse verschwinden. Wir sehen, wie Heilung und Befreiung miteinander zusammenhängen. Befreiung von Bösen ist das Wesen des Christseins. Und das ist eine Wirkung Gottes. Natürlich hat es auch mit unserem moralischen Verhalten zu tun. Aber durch die Hilfe Gottes werden wir vom Bösen befreit, damit wir wieder zum guten moralischen Handeln fähig werden. Ohne die göttliche Hilfe können wir nicht gut sein. Wir brauchen göttliche Befreiung.

 

In jener Zeit rief Jesus seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen die Vollmacht, die unreinen Geister auszutreiben und alle Krankheiten und Leiden zu heilen.

 

Jesus hat uns gelehrt, zu beten: „Erlöse uns von dem Bösen!" Das dürfen und sollen wir beten, wenn wir spüren, dass wir vom Bösen bedrängt werden. Es gibt in der Kirche viele Schutzgebete, das bekannteste ist zum Heiligen Erzengel Michael. Diese sollen wir beten. Der Befreiungsdienst wird zum Glück immer populärer. Ein meines Erachtens nach sehr wichtiger Weg, um den Befreiungsdienst in unserer Kirche zu fördern, kommt vom Amerikanischen Autor Neal Lozano. Seit neuestem gibt es sein Buch UNBOUND auch auf Deutsch[1]. Hier wird sehr praktisch erklärt, was wir tun können, um zu der Freiheit in Christus zu gelangen, die er uns schenken will. Ich bin dankbar dafür, dass Gott uns in unserer Kirche immer mehr Heilung und Befreiung schenkt. Je mehr das geschieht, umso mehr dürfen wir hoffen, dass die Menschen Jesus kennenlernen als der, der ihr Leben heil und frei machen will.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du unserer Kirche wieder den Weg öffnest zum Heilungs- und Befreiungsdienst. Ich bitte dich, dass du Heilungen und Befreiungen schenkst, damit die Menschen erkennen, wie wichtig du bist, und dass du wirklich lebendig bist und heute in ihrem Leben wirken kannst. Hilf uns als Kirche, deine Heilung und deine Befreiung zu verkündigen!

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen