Mittwoch, 31. Juli 2019

Ein Mann entdeckte ihn. (Mt 13,44)

17 Woche im Jahreskreis     Mittwoch

Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 13,44-46

In jener Zeit sprach Jesus zu der Menge: Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Schatz, der in einem Acker vergraben war. Ein Mann entdeckte ihn, grub ihn aber wieder ein. Und in seiner Freude verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte den Acker. 

Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. 

Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie.

 

 

Tagesimpuls:

 

Ein Mann entdeckte ihn.  (Mt 13,44)

 

Viele Menschen erkennen den Schatz nicht. Sie sind ganz auf das Weltliche fixiert. Sie brauchen immer einen Anstoß von außen, z.B. Fernsehen, Musik. Sie kennen nicht das innere Leben. Sie können nicht gut allein sein. Ich persönlich finde die Stille wunderbar. Es ist ein großes Geschenk, einmal nichts tun zu müssen. Ich kann gut verstehen, dass Jesus sich oft nach der Einsamkeit gesehnt hat. Er hatte in der Beziehung zu seinem Vater den größten Schatz. Mir geht es auch so, dass ich glücklich bin, wenn ich mit Gott allein bin.

 

Ein Mann entdeckte ihn.

 

Kann man anderen helfen, diesen Schatz zu entdecken? Ich weiß es nicht. Viele sagen, wir müssten evangelisieren. Das ist ganz gewiss richtig. Ebenso wichtig ist aber auch, dass wir selber immer neu diesen wunderbaren Schatz entdecken, den wir in Jesus, den wir in unserer Gottesbeziehung, haben. Ich meine, das Beste, was wir für die anderen tun können, ist selber so gut wie möglich in der Beziehung zu Christus zu leben. Dazu kommen dann noch die Fürbitte und das Gebet um Befreiung von den Mächten des Bösen, die uns von der Beziehung zu Jesus abhalten wollen. Das Gebet ist wie das Umpflügen des Bodens, damit die Herzen bereit werden, den Schatz zu erkennen.

 

Ein Mann entdeckte ihn.

 

Machen wir uns heute wieder bewusst: Wir haben einen riesengroßen Schatz! Wenn uns andere verspotten, weil wir anders sind als der Mainstream, dann machen wir uns bewusst: Ein Millionär ist auch anders als die meisten, aber deswegen schämt er sich nicht. Und wir sind mehr als Millionäre mit unserem Schatz! Natürlich sind wir anders, aber wir können den anderen helfen, auch diesen Schatz zu entdecken.

 

Gebet:

Jesus, du bist mein größter Schatz. Ich bin glücklich, wenn ich mit dir allein sein kann. Hilf mir, dass ich anderen helfe, diesen Schatz zu entdecken, durch meine Fürbitte, durch mein Leben mit dir, und auch durch mein Zeugnis. Vertreibe die Macht des Bösen, damit die Herzen der Menschen offen werden und den Schatz erkennen.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:


  1. Jesus, öffne mir heute mein Herz; damit ich mich mehr und mehr für DICH entscheide.

    Auf die Fürsprache unseres Tagesheiligen - Hl.Ignatius v. Loyola erbitte ich die Gnade, dass ich erkenne, wie viel "Wert" mir der "Glaubensweg des Himmels" ist.

    Und du mein Schutzengel hilf mir, dass ich "loslassen kann", und bereit bin für die Veränderung im Glauben zur Ehre Gottes, egal wie stark auch die Widerstände sind.

    Amen

    AntwortenLöschen