Mittwoch, 20. März 2019

Wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein. (Mt 20,26)

02 Woche der Fastenzeit

 

EVANGELIUM

Mt 20, 17-28

 

In jener Zeit,

17als Jesus nach Jerusalem hinaufzog, nahm er unterwegs die zwölf Jünger beiseite und sagte zu ihnen:

18Wir gehen jetzt nach Jerusalem hinauf; dort wird der Menschensohn den Hohenpriestern und Schriftgelehrten ausgeliefert; sie werden ihn zum Tod verurteilen

19und den Heiden übergeben, damit er verspottet, gegeißelt und gekreuzigt wird; aber am dritten Tag wird er auferstehen.

20Damals kam die Frau des Zebedäus mit ihren Söhnen zu Jesus und fiel vor ihm nieder, weil sie ihn um etwas bitten wollte.

21Er fragte sie: Was willst du? Sie antwortete: Versprich, dass meine beiden Söhne in deinem Reich rechts und links neben dir sitzen dürfen.

22Jesus erwiderte: Ihr wisst nicht, um was ihr bittet. Könnt ihr den Kelch trinken, den ich trinken werde? Sie sagten zu ihm: Wir können es.

23Da antwortete er ihnen: Ihr werdet meinen Kelch trinken; doch den Platz zu meiner Rechten und zu meiner Linken habe nicht ich zu vergeben; dort werden die sitzen, für die mein Vater diese Plätze bestimmt hat.

24Als die zehn anderen Jünger das hörten, wurden sie sehr ärgerlich über die beiden Brüder.

25Da rief Jesus sie zu sich und sagte: Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen.

26Bei euch soll es nicht so sein, sondern wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein,

27und wer bei euch der Erste sein will, soll euer Sklave sein.

28Denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben hinzugeben als Lösegeld für viele.

 

 

Tagesimpuls:

 

Wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein. (Mt 20,26)

 

Eine sehr wichtige Tugend für unser christliches Leben ist die Demut. Jesus macht uns darauf aufmerksam, er will sie uns lehren, aber auch schenken. Wir selber sollen sie auch üben. Wenn wir die Demut üben, dann kooperieren wir mit der Gnade, die Jesus uns schenkt. Wir müssen unseren Teil tun, er tut seinen Teil.

 

Wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein.

 

Jesus zeigt uns einen leichten Weg, wie wir die Demut üben können, nämlich indem wir dienen. Dazu gibt es jeden Tag viele Gelegenheiten, die wir nutzen können. Wir können immer wieder hilfsbereit sein, auch dort, wo wir es eigentlich nicht müssten. Wir können z.B. etwas sauber machen, was ein anderer schmutzig hinterlassen hat, wir können etwas aufräumen, was ein anderer liegen gelassen hat, ohne zu murren, ohne ein großes Aufhebens davon zu machen. Wir können die anderen bei Tisch bedienen; oder immer wieder gibt es Situationen, wo man zusammensitzt, und einer muss aufstehen, um etwas zu holen. Da können wir hilfsbereit sein und den anderen dienen.

 

Wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein.

 

Wir können auch unsere ganze Arbeit, unsere Aufgaben bewusst als Dienst an den Menschen verstehen. Das hilft uns, alles immer aus Liebe zu den anderen zu machen und so die Demut einzuüben. Bitten wir den Heiligen Geist, dass er uns heute zeigt, wie wir Diener sein können, und bitten wir darum, dass Gott die Demut in uns wachsen lassen möge. Bitten wir auch um Heilung aller innerer Wunden, die die Ursache für unseren falschen Stolz sind.

 

Gebet:

Jesus, ich will Diener sein, ich will in der Liebe leben, in deiner Nachfolge. Ich will demütig sein und nicht stolz. Hilf mir dabei. Heiliger Geist, zeige mir heute, wo ich Gelegenheiten zum Dienen habe, und lass mich diese Gelegenheiten nutzen. Zeige mir auch, wo der Stolz mir im Wege steht, oder die Faulheit. Und hilf mir, alles zu überwinden, was mich daran hindert, in der Liebe und in der Demut zu leben.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:


  1. Jesus, bin ich einer jener, die den Wunsch äußert....  "einen Platz neben dir haben zu wollen..."

    Wenn dies so ist, rufe mich auf den Weg der Reue und Umkehr !!

    Aus tiefer Scham o Herr, werfe ich nun meinen Kopf in deine heiligen Hände.....und rufe flehentlich...
    "JESUS  heile mich von meiner Ichsucht und von meinem Stolz, und reiche mir DEINEN HOCHHEILIGEN KELCH  indem ich DEINE DEMUT   und DEIN OPFERBEREITES HERZ finde". 

    Amen

    AntwortenLöschen