Montag, 28. Januar 2019

Wie kann der Satan den Satan austreiben? (Mk 3,23)

03 Woche im Jahreskreis     Montag

Aus dem Heiligen Evangelium nach Markus - Mk 3,22-30

In jener Zeit sagten die Schriftgelehrten, die von Jerusalem herabgekommen waren: Er ist von Beelzebul besessen; mit Hilfe des Anführers der Dämonen treibt er die Dämonen aus. 

Da rief er sie zu sich und belehrte sie in Form von Gleichnissen: Wie kann der Satan den Satan austreiben? 

Wenn ein Reich in sich gespalten ist, kann es keinen Bestand haben. 

Wenn eine Familie in sich gespalten ist, kann sie keinen Bestand haben. 

Und wenn sich der Satan gegen sich selbst erhebt und mit sich selbst im Streit liegt, kann er keinen Bestand haben, sondern es ist um ihn geschehen. 

Es kann aber auch keiner in das Haus eines starken Mannes einbrechen und ihm den Hausrat rauben, wenn er den Mann nicht vorher fesselt; erst dann kann er sein Haus plündern. 

Amen, das sage ich euch: Alle Vergehen und Lästerungen werden den Menschen vergeben werden, so viel sie auch lästern mögen; 

wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wird ewig an ihm haften. 

Sie hatten nämlich gesagt: Er ist von einem unreinen Geist besessen.

 

 

Tagesimpuls:

 

Wie kann der Satan den Satan austreiben?  (Mk 3,23)

 

Jesus redet in aller Offenheit vom Satan. Die Menschen waren damals nicht dümmer als heute. Aber heute fühlen sich viele als „aufgeklärt". Sie tun so, als wären die Menschen damals naiv, und heute müsse man den Glauben an das Mythologische abstreifen, wie Kinder, die ab einem bestimmten Alter nicht mehr an den Nikolaus glauben. Aber bei allen Bemühungen, die Kirche „modern" zu machen, stoßen wir in der Heiligen Schrift und in der Liturgie immer wieder auf dieses klare Reden vom Satan. Z.B. in der Liturgie der Taufe, da wird gefragt: „Widersagst du dem Satan?" Die Aufklärung hat viele gute wissenschaftliche Erkenntnisse gebracht. Aber es wird ihr nicht gelingen, den Satan als reinen Mythos darzustellen. Wer das versucht, kommt immer in Konflikte mit der Bibel, mit der Liturgie und mit der gesamten Tradition der Kirche.

 

Wie kann der Satan den Satan austreiben?

 

Ich finde es widersprüchlich, wenn man an Gott und Jesus glaubt, die Rede vom Satan aber als mythologisch darstellen will. Um an Gott zu glauben, muss ich doch sowieso an das Übernatürliche glauben, an etwas Unsichtbares, was man nicht beweisen kann. Warum tut man sich dann so schwer damit, auch an die Existenz der Engel zu glauben, und dann auch an die Tatsache, dass es unter den Engeln die gefallenen gibt, den Satan mit seinen Dämonen? Ein Materialist, der sowieso nicht an eine geistige Welt glaubt, handelt folgerichtig, wenn er die Existenz der Engel leugnet. Aber ein Christ, der an Gott glaubt, hat eigentlich gar keinen Grund, die Existenz von Engeln zu leugnen.

 

Wie kann der Satan den Satan austreiben?

 

Wir müssen der Existenz des Teufels kein übertriebenes Gewicht beimessen, aber wir sollen ihn auch nicht unterschätzen. Mit seinen Versuchungen greift er die Christen an, und es ist gut, wenn wir gewappnet sind. Es ist vielleicht vergleichbar zu einem Arzt, der die Krankheiten kennen muss. Es versteht sich, dass wir nicht ständig von den Krankheiten reden wollen. Aber es ist schon gut und sehr hilfreich, wenn wir sie kennen, einmal, um vorbeugen zu können, dann aber auch, um zu heilen. So müssen wir zumindest darum wissen, dass es diese teuflischen Aktivitäten gibt, damit wir uns gut davor schützen können. Und der allerbeste Schutz ist das christliche Leben aus den Sakramenten, die regelmäßige Messe und Beichte, das regelmäßige Gebet, und dass wir nicht gegen Gottes Gebote verstoßen, denn jeder Verstoß gegen die Gebote öffnet Türen für den Satan, so dass er mit seinen Versuchungen an uns herankommen kann.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du uns durch die Taufe vor dem Bösen beschützt. Ich danke, dass wir durch das Leben in der Kirche mit den Sakramenten beschützt sind. Aber heute treten sehr viele Menschen aus diesem Schutz heraus, weil sie die Gefahren nicht erkennen. Hilf uns, dass wir diese Gefahren ernst nehmen, hilf uns, in deinem Schutz zu bleiben, so dass der Teufel uns nichts anhaben kann.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


1 Kommentar:


  1. Jesus, du sprichst klar und deutlich! ...wenn ich mich "gegen den Hl.Geist lästernd und abwertend ausspreche...habe ich in Ewigkeiten keine Vergebung zu erwarten"

    Herr ich möchte nicht so sein - so werden, wie die Pharisäer und Schriftgelehrten. Denn im "Innersten" wissen sie wer du bist, doch nur sie selbst sprechen sich das Recht zu, indem sie sagen: "Er ist von Beelzebub besessen"

    Herr und mein Gott, wie ist es möglich, eine so schwere Sünde zu begehen, indem ich mich gegen den Hl.Geist und somit gegen die Liebe Gottes negativ ausspreche.?

    Herr Jesus, ich bitte DICH um deinen Segen, damit ich mit deiner Segenskraft, mich all diesem Übel der Versuchung entgegenstelle.

    Amen
    Heiliger Schutzengel hilf

    AntwortenLöschen