Montag, 10. Dezember 2018

Und die Kraft des Herrn drängte ihn dazu, zu heilen. (Lk 5,17)

02 Woche im Advent           Montag          

Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 5,17-26

Eines Tages, als Jesus lehrte, saßen unter den Zuhörern auch Pharisäer und Gesetzeslehrer; sie waren aus allen Dörfern Galiläas und Judäas und aus Jerusalem gekommen. Und die Kraft des Herrn drängte ihn dazu, zu heilen. 

Da brachten einige Männer einen Gelähmten auf einer Tragbahre. Sie wollten ihn ins Haus bringen und vor Jesus hinlegen. 

Weil es ihnen aber wegen der vielen Leute nicht möglich war, ihn hineinzubringen, stiegen sie aufs Dach, deckten die Ziegel ab und ließen ihn auf seiner Tragbahre in die Mitte des Raumes hinunter, genau vor Jesus hin. 

Als er ihren Glauben sah, sagte er zu dem Mann: Deine Sünden sind dir vergeben. 

Da dachten die Schriftgelehrten und die Pharisäer: Wer ist das, dass er eine solche Gotteslästerung wagt? Wer außer Gott kann Sünden vergeben? 

Jesus aber merkte, was sie dachten, und sagte zu ihnen: Was habt ihr für Gedanken im Herzen? 

Was ist leichter, zu sagen: Deine Sünden sind dir vergeben!, oder zu sagen: Steh auf und geh umher? 

Ihr sollt aber erkennen, dass der Menschensohn die Vollmacht hat, hier auf der Erde Sünden zu vergeben. Und er sagte zu dem Gelähmten: Ich sage dir: Steh auf, nimm deine Tragbahre, und geh nach Hause! 

Im gleichen Augenblick stand der Mann vor aller Augen auf. Er nahm die Tragbahre, auf der er gelegen hatte, und ging heim, Gott lobend und preisend. 

Da gerieten alle außer sich; sie priesen Gott und sagten voller Furcht: Heute haben wir etwas Unglaubliches gesehen.

 

 

Tagesimpuls:

 

Und die Kraft des Herrn drängte ihn dazu, zu heilen.  (Lk 5,17)

 

Wir sehen, wie die Heilungstätigkeit Jesu aus einem Impuls heraus geschieht, der von Gott kommt. Gott will, dass Jesus heilt. Alles, was Jesus macht, ist von Gott geführt. So sollte es auch bei uns sein. Es geht nicht darum, ob wir etwas wollen oder nicht wollen. Es geht darum, was Gott will. Wenn wir selber für Heilung beten, dann sollten wir uns das immer bewusst machen. Selbstverständlich dürfen wir Menschen auch einen Willen haben. Aber am besten wäre es, wenn wir genau das wollen, was Gott will; und wenn wir uns immer bemühen, den Willen Gottes zu erkennen. Also sollen wir immer fragen: „Wozu drängt mich die Kraft des Herrn jetzt gerade?"

 

Und die Kraft des Herrn drängte ihn dazu, zu heilen.

 

Das Heilen hat neben der Tatsache, dass Jesus dem Menschen in ihrer Not helfen will, noch eine wichtige andere Bedeutung. Jesus will zeigen, dass er der Sohn Gottes ist. Oder besser: Gott will zeigen, dass Jesus Gottes Sohn ist. Die Heilungen sind Zeichen seiner Vollmacht. Leider sind die Zeichen nicht immer eindeutig. Der Teufel und seine Engel können auch heilen. Man muss also immer das Gesamte betrachten, nie nur die Heilung an sich. Aber auch wenn das nicht immer einfach ist, bleibt es doch dabei, dass die Heilungen ganz wichtig für Jesus sind, weil er sich dadurch als Sohn Gottes offenbaren will. Und ich glaube, dass sie heute genauso wichtig sind wie damals. Wenn Menschen übernatürliche Heilungen erleben, kann das sehr helfen, dass sie an Jesus als Gottes Sohn glauben und ihm ihr Leben übergeben.

 

Und die Kraft des Herrn drängte ihn dazu, zu heilen.

 

Versuchen wir heute, ein Gespür für die Kraft des Herrn zu entwickeln! Sie wirkt auch in uns. Versuchen wir, zu erkennen, in welche Richtung die Kraft des Herrn uns drängt. Dann leben wir im Willen Gottes. Und beachten wir: Die Kraft des Herrn ist stärker als alle Ablenkungen. Mit ihr werden wir es schaffen, im Willen Gottes zu bleiben.

 

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du dich so sehr hast leiten lassen durch die Kraft des Herrn. Hilf mir, auch so zu leben wie du. Schenke mir die Gnade, dass viel Übernatürliches in meinem Leben geschieht, so wie es bei dir gewesen ist. Hilf mir, dass ich für Menschen um Heilung bete, und dass die Menschen dadurch dein übernatürliches Wirken erkennen und dich anerkennen.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 







Roland Bohnen
Pfarrer-Kreins-Str. 2
52538 Selfkant Süsterseel 
Telefon 02456 - 3627    
Fax 02456 - 3019


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen