Mittwoch, 19. September 2018

Und doch hat die Weisheit durch alle ihre Kinder Recht bekommen. (Lk 7,35)

24 Woche im Jahreskreis     Mittwoch

Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 7,31-35.

In jener Zeit sprach Jesus zu der Menge: Mit wem soll ich also die Menschen dieser Generation vergleichen? Wem sind sie ähnlich? 

Sie sind wie Kinder, die auf dem Marktplatz sitzen und einander zurufen: Wir haben für euch auf der Flöte gespielt, und ihr habt nicht getanzt; wir haben Klagelieder gesungen, und ihr habt nicht geweint. 

Johannes der Täufer ist gekommen, er isst kein Brot und trinkt keinen Wein, und ihr sagt: Er ist von einem Dämon besessen. 

Der Menschensohn ist gekommen, er isst und trinkt; darauf sagt ihr: Dieser Fresser und Säufer, dieser Freund der Zöllner und Sünder! 

Und doch hat die Weisheit durch alle ihre Kinder recht bekommen.

 

 

Tagesimpuls:

 

Und doch hat die Weisheit durch alle ihre Kinder Recht bekommen.  (Lk 7,35)

 

Es gibt Menschen, die an Jesus glauben, und es gibt viele Menschen, die nicht glauben. Bei den Menschen, die nicht glauben, kann man es nicht recht machen. Man kann Hochzeits- oder Klagelieder spielen, sie tanzen nicht mit. Wir haben z.B. einen Gottesdienst jede Woche, in dem neue Lobpreismusik gespielt wird. Ich hatte gehofft, dass das besonders für junge Menschen attraktiv wäre. Bevor wir das eingeführt hatten, wurde die Musik in unseren Gottesdiensten fast immer als Kritikpunkt angeführt. Wenn ich mit jüngeren Menschen und mit Jugendlichen ins Gespräch kam, warum sie nicht zum Gottesdienst kommen, dann kam als Antwort immer: „Die Musik ist zu altmodisch." Nun haben wir jede Woche moderne Musik. Jetzt sagen die Jugendlichen: „Wenn ich schon mal zur Kirche gehe, dann will ich auch Orgelmusik hören."

 

Und doch hat die Weisheit durch alle ihre Kinder Recht bekommen.

 

Ich habe gelernt, dass man es mit Äußerlichkeiten den Menschen nie recht machen kann, jedenfalls nicht den Menschen, die nicht wollen, oder für die es im Moment nicht dran ist. Trotzdem müssen wir natürlich verschiedene auch kreative Angebote machen als Kirche, um Menschen, die sich vom Alten nicht angesprochen fühlen, zu erreichen. Aber dennoch kommen nur die Berufenen, diejenigen, die von Jesus angesprochen werden. Jesus ist es, der die Menschen ziehen muss.

 

Und doch hat die Weisheit durch alle ihre Kinder Recht bekommen.

 

Das sind die Kinder, die der Weisheit Recht geben, die sich von Jesus ansprechen lassen! Wir müssen also immer schauen: Wen zieht Jesus, wen zieht Jesus an? Und dann ist es gut, wenn man auch neue und kreative Angebote hat, um diese Menschen einzuladen. Wir haben z.B. in den letzten Wochen über Alphakurse nachgedacht. In vielen Gemeinden finden sie schon erfolgreich statt. Soviel ich weiß, sind in Deutschland pro Jahr mehr als 700 Alphakurse, die Menschen von Jesus begeistern. Als wir gemeinsam überlegten, wen Jesus dazu einladen könnte, da kamen wir auf eine stattliche Anzahl von Menschen. Das sind Menschen, mit denen wir in den letzten Wochen und Monaten Kontakt hatten, bei denen wir gespürt haben, dass sie offen sind für Jesus, auch wenn sie bisher kaum Berührung zur Kirche haben. Wenn wir also in Menschen diese Offenheit spüren, dann müssen wir diesen Menschen nachgehen. Und die sind dann auch dankbar für neue und kreative Angebote der Kirche, wie z.B. die Alphakurse.

 

Und doch hat die Weisheit durch alle ihre Kinder Recht bekommen.

 

Lassen wir uns nicht entmutigen von denen, die jetzt dem Ruf Jesu nicht folgen! Schauen wir vielmehr auf die, die ansprechbar sind. „Die Ernte ist groß", sagte Jesus. Ich denke, das ist sie auch heute. Jesus braucht eine Gemeinde, die mit Freude und Offenheit auf diese Menschen zugeht. Wir haben keine Zeit, uns über die zu ärgern, die sowieso nicht mitmachen wollen, egal was wir anbieten.

 

Gebet:
Jesus, es gibt so viele Menschen, denen wir es nicht recht machen können. Aber es gibt auch viele, die du ansprichst, die für dich offen sind. Hilf uns, dass wir unsere Enttäuschung überwinden und mutig auf die Menschen zugehen, die für dich offen sind. Zeige uns, wen wir für dich gewinnen können. Und schenke uns Kreativität und Tatkraft, dass wir als Gemeinden Angebote machen, zu denen wir suchende Menschen einladen können.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

 

 

1 Kommentar:

  1. Jesus, auch heute gibt es Situationen in denen DU oder Johannes der Täufer oder die Lehre der Kirche abgelehnt werden.

    Und auch Heute ist zu hören ...wir haben aber dies und jenes gespielt...wir haben dies und jenes gesungen,wir haben dieses angeboten....wir,wir,wir.

    Jesus, dass DU oder Johannes der Täufer auch heute nicht angenommen wirst, liegt am Menschen selbst -an seiner "ICH-SUCHT"

    HERR befreie auch mich aus meiner ICH-SUCHT und zeige mir mehr und mehr den Willen Gottes. Amen

    AntwortenLöschen