Samstag, 21. Juli 2018

Die Apostel versammelten sich wieder bei Jesus. (Mk 6,30)

16 Sonntag im Jahreskreis  

 

EVANGELIUM 

Mk 6, 30-34

 

30Die Apostel versammelten sich wieder bei Jesus und berichteten ihm alles, was sie getan und gelehrt hatten.

31Da sagte er zu ihnen: Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus. Denn sie fanden nicht einmal Zeit zum Essen, so zahlreich waren die Leute, die kamen und gingen.

32Sie fuhren also mit dem Boot in eine einsame Gegend, um allein zu sein.

33Aber man sah sie abfahren, und viele erfuhren davon; sie liefen zu Fuß aus allen Städten dorthin und kamen noch vor ihnen an.

34Als er ausstieg und die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben. Und er lehrte sie lange.

 

 

Tagesimpuls:

 

Die Apostel versammelten sich wieder bei Jesus.  (Mk 6,30)

 

Der Name Apostel bedeutet „Gesandter", „Gesendeter". Wir werden also von Jesus zu den Menschen gesendet. Sehr viel Zeit verbringen wir mit den Menschen, in unserer Familie, am Arbeitsplatz, in der Freizeit. Aber wir sollen uns zwischendurch immer wieder bei Jesus versammeln. Bei Jesus laden wir unsere Batterien wieder auf. Wenn wir nicht Jesus zu den Menschen bringen, dann bringen wir zu wenig. Aber wir können ihnen nur dann Jesus bringen, wenn wir uns immer wieder um Jesus versammelt haben. Wir brauchen diese Nähe zu Jesus regelmäßig.

 

Die Apostel versammelten sich wieder bei Jesus.

 

Für mich ist das die tägliche Gebetszeit, in der ich mich mit seinem Wort beschäftige. Dann ist es die Eucharistiefeier am Sonntag, wo wir in größerer Gemeinschaft zusammenkommen um Jesus. Wir erzählen ihm, was wir in der Woche erlebt haben. Vor allem danken wir ihm, und, wie Therese von Lisieux so schön sagt: Wenn wir ihm für eine Gnade danken, schickt er uns schon wieder unaufgefordert zehn neue Gnaden. So betrachtet ist Danken viel kraftvoller als Bitten. Das alles geschieht, wenn wir uns bei Jesus versammeln, vor allem in der Eucharistiefeier.

 

Die Apostel versammelten sich wieder bei Jesus.

 

Dann erleben wir, wie die Gemeinschaft immer größer wird. So wird es im Evangelium ebenfalls berichtet. Eine große Menge will sich auch um Jesus versammeln, sie bleiben nicht allein. So sehr es richtig ist, dass wir auch den kleinen Kreis um Jesus brauchen, z.B. den Hausgebetskreis, so sehr ist es gut und richtig, wenn sich immer mehr Menschen um Jesus scharen wollen. Es muss beides geben. Die Eucharistiefeier am Sonntag, wo nicht genug Menschen dazukommen können, und die kleine Gebetsgruppe, wo wir in intimen Rahmen mit Jesus allein sein können.

 

Die Apostel versammelten sich wieder bei Jesus.

 

Versammeln wir uns immer wieder um Jesus! Es ist so schön, so wichtig, so wertvoll! Lassen wir uns nicht abhalten von Dingen und Gedanken, die immer wieder dazwischenkommen! Identifizieren wir die Lügen des Teufels, der uns von dieser Gemeinschaft mit Jesus fernhalten will!

 

Gebet:

Jesus, so wie die Apostel, so will ich mich regelmäßig bei dir versammeln. Es gibt in mir immer wieder Ablenkungen, und immer wieder falle ich auf diese Ablenkungen herein. Hilf mir, dass ich dir heute treu bin! Lass mich entschieden den Weg zu dir finden, so dass ich bei dir immer wieder neue Kraft und Inspiration tanken kann. Nur so kann es gelingen, dass du mein Leben führst, dass ich inneren Frieden finde und dass ich dich zu den Menschen bringe, denn ich bin dein Apostel, dein Gesandter.

 

 

Pastor Roland Bohnen 

www.tagesimpuls.org

 

 

1 Kommentar:

  1. Jesus....heute Morgen,in der Anbetung, war es, als würdest du den Vers. 31 zu mir sprechen:
    "Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus."

    In einem solchen Moment, darf ich ganz sein wie DU mich geschaffen hast. In deiner Ruhe, "finde ich zu mir - und ich darf DIR meine Fehler und all das was ich erlebt habe ( all das Gute und weniger Gute ) bennen.
    Danke o Herr, dass DU da bist.
    Amen

    AntwortenLöschen